Aufrufe
vor 10 Monaten

Wirtschaftsstandort Mittelsachsen 11.12.2020

  • Text
  • Doebeln
  • Wirtschaftsstandort
  • Sachsen
  • Hochschule
  • Bergakademie
  • Hochschulen
  • Landkreis
  • Wirtschaft
  • Freiberg
  • Mittweida
  • Region
  • Mittelsachsen
Zwischen Mittweida, Döbeln und Freiberg wachsen Start ups neben innovativem Mittelstand und traditionsreichem Handwerk.

Wirtschaftsstandort Mittelsachsen

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● 29 ● ● ● ● ● ● ● VERLAGSSONDERVERÖFFENTLICHUNG | WIRTSCHAFT IN SACHSEN ● Wirtschaftsstandort Mittelsachsen Zwischen Mittweida, Döbeln undFreiberg wachsen Startups neben innovativem Mittelstandund traditionsreichem Handwerk. 3 Fläche: ca.2.117 Quadratkilometer 3 Einwohnerzahl: ca.304.000 (zum 31.1.2019) 3 Schulen: 73 Grundschulen, 29 Oberschulen, 13 Gymnasien, 13 Berufsschulen, 14 Förderschulen, 2Hochschulen 3 Unternehmen: rund 13.000 3 Städte/ Gemeinden: 53 (davon 21 Städte) 3 Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer: rund 110.400 (am Arbeitsort, zum 30.6.2018) 3 Bruttoinlandsprodukt pro Einwohner: 27.181 Euro (2018) 3 Arbeitslosenquote: 5,1 (Nov.2020) 3 Gewerbegebiete: 85 Idylle mit Potenzial Im Herzen des Freistaates gelegen vereintder Landkreis Mittelsachsen Wirtschaft skraft , gelebte Geschichte und touristische Highlights–als starke Region mit Ambition. Romantische Auen, sanfte Hügel und markante Erhebungen – der Landkreis Mittelsachsen verbindet die schroffe Bergwelt des Erzgebirges mit der Weite der mitteldeutschen Flusslandschaften. Eine Region, in der es sich sehr gut leben und erholen lässt. Zahlreiche Burgen, Schlösser, Klöster, Kirchen und historische Stadtkerne machen vor allem die Region rund um Döbeln zu einem beliebten Touristenziel. Immer einen Besuch wert ist das Schloss Augustusburg, das das Motorradmuseum, das Kutschenmuseum und das Jagdtier- und Vogelkundemuseum beherbergt und das für seinen atemberaubenden Ausblickbekannt ist. Der Bergbau als prägendes Element der vergangenen Jahrhunderte ist vor allem rund umFreiberg bis heute erlebbar, zum Beispiel im Besucherbergwerk „Alte Hoffnung Bergstolln“ und im Lehrbergwerk „Reiche Zeche“. Die Bergparade lockt jährliche tausende Besucher an. Unter dem Titel „Montane Kulturlandschaft Erzgebirge/Krušnohorí“ gehört die Region heute zum Weltkulturerbe. Günstiges Wohnen undgute Jobs WerinMittelsachsen leben möchte, profitiert von einer gut ausgebauten Infrastruktur. Mit 254 Kindertagesstätten und 61 Tageseltern, 102 Grund- und Oberschulen, 14 Förderschulen, 13Gymnasien und 14beruflichen Schulen finden Familien hier beste Bedingungen für den Nachwuchs vor. Ob Wohnung oder Eigenheim –inder Region gibt es viele Möglichkeiten, das perfekte Zuhause zu finden. Wohneigentum ist hier besonders erschwinglich. 48 Euro kostet ein erschlossener Quadratmeter Bauland im Durchschnitt. Kurzum: Günstige Lebenshaltungskosten, attraktive Immobilienpreise und eine sehr gute soziale und kulturelle Infrastruktur machen das Leben zwischen Leisnig im Norden und Sayda im Süden in jeder Hinsicht lebenswert. Mit der „Nestbauzentrale“ gibt esaußerdem ein eigenes Netzwerk für Menschen, die Mittelsachsen zu ihrer Heimat machen wollen. Dabei stehen auch ehemalige Bewohner der Region im Fokus, die einst der Arbeit wegen in die alten Bundesländer gezogen sind und die die Sehnsucht nach dem einstigen Zuhause nie ganz losgelassen hat. Sie erfahren aus erster Hand, wie sich der Neu-Start inMittelsachsen meistern lässt. Gute Jobs gibt es im Herzen des Freistaates auf jeden Fall. Hier haben sich zahlreiche innovative Unternehmen angesiedelt, einige davon preisgekrönt. Das wirtschaftliche Potenzial der Region ist vielfältig und zukunftsorientiert -wie unser BlicknachMittelsachsen zeigt.

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner