Aufrufe
vor 4 Monaten

Wirtschaft in Sachsen Frühjahr 2021

  • Text
  • Entscheider
  • Wirtschaft
  • Corona
  • Thema
  • Dresdner
  • Frauen
  • Mitarbeiter
  • Zeit
  • Sachsen
  • Dresden
  • Unternehmen

30 NOTARE IN SACHSEN

30 NOTARE IN SACHSEN ANZEIGE Heute schon an DieUnternehmensnachfolgeist einThema, Damitder Betriebden Übergangindieseroft schwierigen Unternehmer, die erfolgreich einen Betrieb aufgebaut haben, stehen früher oder später vor dem Problem, einen geeigneten Nachfolger zu finden. Nach aktuellen Schätzungen des Instituts für MittelstandsforschungBonnsteht im Zeitraum von2018 bis 2022 deutschlandweit in knapp 150.000 Unternehmen dieÜbergabe an. Häufig unterschätzen Unternehmer dabei die Herausforderungen einer geordneten Nachfolge und die Risiken unerwarteter Schicksalsschläge. Wird die Notwendigkeit, eine sinnvolle Nachfolgeregelung zu finden, nicht rechtzeitig erkannt, kann dies schnell indie Krise führen. Dabei geht es auch um zahlreiche Arbeitsplätze. Nachfolge selbstgestalten Jeder Unternehmer muss sich früher oder später mit der Frage beschäftigen, ob seinUnternehmenschon zu Lebzeiten oder erst im Todesfall auf seinen Nachfolger übertragen werden soll. Oft sprechen die besseren Gründe für eine lebzeitige Übergabe. Durch eine frühzeitige Auswahl und Einbindung des geeigneten Nachfolgersmöglichstnoch während der aktiven Phase des Seniorchefs kann der Übergang des Unternehmens in junge Hände und der Wechsel des Unternehmers inden wohlverdienten Ruhestand zielgerichtet organisiert und dem Erhalt des Unternehmens als vorrangigem Ziel der Nachfolgeplanung regelmäßig am besten Rechnung getragen werden. Die Übertragung kann als Kauf oder Schenkung ausgestaltet sein. Der Unter- Notare beraten zu allen Fragen rund um das Thema Unternehmensnachfolge. nehmer kann sich dabei zunächst noch Mitspracherechte vorbehalten und auf diese Weise seinem Nachfolger die Verantwortung schrittweise übertragen. Bei einer Übertragung zu Lebzeiten kann der erfahrene Senior dem Nachfolger auch weiterhin mit Rat und Tatzur Seite stehen und beispielsweise im Verhältnis zu Familienangehörigen, Mitgesellschaftern oder Geschäftspartnern noch vermitteln. Er hat sodie Möglichkeit, auf das Gelingen der Nachfolge selbst Einfluss zunehmen. Häufig werden in diesem Zusammenhang auch die Altersvorsorge des Foto:Adobestock ausscheidenden Unternehmers und seines Ehegatten geregelt, z.B. in Gestalt von Rentenzahlungen oder MinderbeteiligungenamUnternehmen. Zentrale Vorbedingung ist die Auswahl eines geeigneten Nachfolgers. In gut der Hälfte der Fälle treten immer noch die eigenen Kinder oder andere Familienangehörige die Nachfolge an. Ist in der Familie keine geeignete Person vorhanden, kommen etwa auch (leitende) Angestelltedes Unternehmens odergegebenenfalls ein qualifizierter firmenfremderNachfolger in Betracht. Steuernsparen Auch steuerlich kann ein Unternehmensübergang zuLebzeiten Vorteile haben. So können die persönlichen Steuerfreibeträge bei Schenkungen (bei Kindern z.B. in Höhe von 400.000,- €) alle zehn Jahre erneut ausgenutzt werden. Außerdem enthält das Erbschaftsteuer- undSchenkungsteuergesetz (ErbStG) differenzierte Regelungen zur Verschonung von begünstigtem Betriebsvermögen, die vor allem der Entlastung von Familienunternehmen dienen sollen. Für das begünstigte Betriebsvermögen, welches in Abgrenzung zum Verwaltungsvermögen im Wesentlichen das Produktivvermögen umfasst, besteht danach die Wahl zwischen einer Regelverschonung (85 %)und einer Verschonungsoption (100 %). Eine Verschonung setzt jedoch insbesondere voraus, dass der Nachfolger das Unternehmen mindestens fünf bzw. sieben Jahre fortführt und indieser Zeit eine bestimmte Mindestlohnsumme nicht unterschreitet. Die Verschonungsregelungen gelten im Grundsatz unabhängig davon, ob zwischen dem Unternehmer und seinem auserkorenen Nachfolger ein Verwandtschaftsverhältnis besteht. Sie greift deshalb auch dann, wenn ein familienfremder Dritter indie Fußstapfen des bisheri- Notar Christian Salzig Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 8.00–16.30 Uhr Sa., So. geschlossen Kurländer Palais Tzschirnerplatz 5 01067 Dresden Telefon: (0351) 86 64 20 E-Mail: info@notar-salzig.de Notar Dr. Karsten Schwipps Geschäftszeiten: Mo.–Do. 8.00−18.00 Uhr Fr. 8.00–16.00 Uhr Königstraße 11 01097 Dresden Telefon: (03 51) 82654-0 www.notar-schwipps.de E-Mail: info@notar-schwipps.de Notar Dr. Joachim Püls Bärensteiner Straße 7 01277 Dresden Telefon: (0351) 655755-0 Fax: (0351) 655755-67 www.notar-puels.de E-Mail: info@notar-puels.de Notariat Darja Eisenreich Bürozeiten: Mo.–Do. 8.00–18.00 Uhr Fr. 8.00–14.00 Uhr Heinrichsplatz 5 01662 Meißen Telefon: (0 35 21) 411 80 E-Mail: notariateisenreich@notarnet.de Notarin Helgard Steglich Unsere Öffnungszeiten: Mo., Di., Do. 8–12 Uhr /13–18 Uhr Mi., Fr. 8–12 Uhr /13–15 Uhr Weststraße 4 01917 Kamenz Telefon: (0 35 78) 3834-0 Fax: (0 35 78) 3834-11 E-Mail: h.steglich@notarnet.de Notar Prof. Dr. jur. Matthias Wagner Bürozeiten: Montag bis Freitag 8–18 Uhr Rosentalgasse 1–3 04105 Leipzig Tel.: +49 341982670 Fax: +49341 98 26 76 7 info@notar-dr-wagner.de www.notar-dr-wagner.de Notare Prof. Dr. Heribert Heckschen &Prof. Dr. Oswald van deLoo Geschäftszeiten: Mo.–Do. 8.00−20.00 Uhr Fr. 8.00–18.00 Uhr Sa. 8.00–12.30 Uhr Hohe Straße 12 •01069 Dresden Telefon: (0351) 47305-0 Fax: (0351) 4730510 www.heckschen-vandeloo.de E-Mail: info@heckschen-vandeloo.de Notar Dr. jur. Sven Schindler, M.Sc. Geschäftszeiten: Mo.–Do. 9–12 Uhr /14–18 Uhr Fr. 9–14 Uhr sowie auf Anfrage auch außerhalb Arndtstraße 3 01099 Dresden Telefon: (0351) 65670-0 Fax: (0331) 65670-22 E-Mail: info@notarschindler.de Notar Bertram Henn Geschäftszeiten: Mo.–Fr. 8.00–18.00 Uhr und nach Vereinbarung Carl-Maria-von-Weber-Allee 51 01558 Großenhain Telefon: (0 35 22) 5102-0 Fax: (0 35 22) 5102-19 E-Mail: b.henn@notar-henn.de Notar Aurel Kemper Geschäftszeiten: Mo.–Fr. 8.00–18.00 Uhr Sa. nach Vereinbarung Sörgelstraße 10 01705 Freital Telefon: (0351) 6495710 Fax (03 51) 649 57 11 www.notar-kemper.de E-Mail: info@notar-kemper.de Notar Dr. Ralf Herzog Geschäftszeiten: Mo.–Fr. 8–18 Uhr Termine nach Vereinbarung Weigangstraße 7 02625 Bautzen Telefon: (0 35 91) 431 09 Fax: (0 35 91) 420 22 E-Mail: info@herzog.de Notarin Annika Schwenk Geschäftszeiten: Mo.–Do. 8–18 Uhr Fr. 8–16 Uhr sowie nach Vereinbarung Karl-Liebknecht-Straße 14 04107 Leipzig Telefon: (0341) 30 10 60-3 Fax: (0341) 30 10 60-6 E-Mail: info@notarin-schwenk.de Notar Michael Becker Geschäftszeiten: Mo.–Fr. 9.00−13.00 Uhr Mo.–Do. 14.00–17.00 Uhr Beurkundung nach Vereinb. Königstraße 17 01097 Dresden Telefon: (03 51) 80806-0 Fax: (03 51) 80806-66 www.notarbecker.de E-Mail: notariat@notarbecker.de Notarin Barbara Müller Öffnungszeiten: Mo.–Do. 9.00 bis 18.00 Fr. 9.00–15.00 Basteistraße 14 01277 Dresden Telefon: (0351) 25 45 20 Telefax: (0351) 2545223 E-Mail: info@notarin-mueller-dresden.de Notar Dr. Pascal Salomon Geschäftszeiten: Mo.–Do. 8–12 Uhr /13–18 Uhr Fr. 8–12 Uhr /13–15 Uhr sowie nach Vereinbarung Pestalozzistraße 13 01589 Riesa Tel.: +49 3525 /6333 03 Fax: +49 3525 /6333 05 E-Mail: info@notar-salomon.de Notarin Nadine Crenze Öffnungszeiten: Mo.–Do. 8.00–18.00 Fr. 8.00–16.00 Kirchgasse 1 01844 Neustadt inSachsen Telefon: (0 35 96) 602425 info@notarin-crenze.de www.notarin-crenze.de Notar Richard Böttger Geschäftszeiten: Mo.–Do. 9–12 Uhr /14–18 Uhr Fr. 9–13 Uhr am Wochenende nach Vereinbarung Goethestraße 3 02826 Görlitz Telefon: (0 35 81) 4818-0 www.notar-boettger.de E-Mail: info@notar-boettger.de Notare Torsten Zapf & Dr. Christian Flache Schreberstraße 13 04109 Leipzig Telefon: (0341) 49 25 31-0 Fax: (0341) 49 25 31-29 E-Mail: info@zapf-flache.de www.zapf-flache.de

NOTARE IN SACHSEN 31 ANZEIGE morgen denken daszurzeit viele Firmeninhaberbeschäftigt. Phasegut meistern kann, istEiniges zu beachten. gen Inhabers treten soll. Aufgrund der Komplexität derzugrundeliegenden steuerlichen Verschonungsregelung sollte jede Unternehmensnachfolge auch inengerZusammenarbeit mit steuerlichen Beratern erfolgen. Pflichtteilsansprüche reduzieren Häufig gefährden mögliche Pflichtteilsansprüche weichender Geschwister oder unliebsamer Abkömmlinge den Bestand des Unternehmens. Auch hier kann eine lebzeitige Übertragung helfen. Wird ein Unternehmen zu Lebzeiten übertragen, fällt es nicht mehr inden Nachlass des Übergebers. Ein übergangener Abkömmling könnte daher im Erbfall des vormaligen Unternehmensinhabers allenfalls sogenannte Pflichtteilsergänzungsansprüche wegen der lebzeitigen Übertragung gelten machen. Hier gilt folgende Besonderheit: Mit jedem Jahr, welches seit der Schenkung vergeht, reduziert sich der bei der Pflichtteilsergänzung zu berücksichtigende Wert des verschenkten Unternehmens um 10 %. Liegen zwischen Schenkung und Erbfall wenigstens 10 Jahre, ist diese im Ergebnis vollkommen pflichtteilsfrei. Besteht Kontakt zu den weichenden Geschwistern oder unliebsamen Abkömmlingen sollte die Möglichkeit eines Pflichtteilsverzichtsvertrages – gegebenenfalls gegen Zahlung einer Abfindung – in Betracht gezogen werden. Ein Pflichtteilsverzichtsvertrag ist zwingend notariell zu beurkunden und kann auch gegenständlich nur auf das Unternehmen beschränktwerden. Rechtsform ändern Unter Umständen ist vor einer Übertragung des Unternehmens dessen Rechtsform zu ändern. Das kann beispielsweise aus steuerlichen Gründen sinnvoll sein oder umeine eventuell gewünschte weitere Beteiligung des Übergebers am Unternehmen sachgerecht auszugestalten. Häufig soll auch die persönliche Haftung des Nachfolgers erst aus Anlass der Übertragungvermieden werden.Indiesen Fällen kann sich beispielsweise die Umwandlung eines Einzelunternehmens in eine GmbHempfehlen. Vorsorgevollmachtund Unternehmertestament Geplante Unternehmensnachfolge und Nachfolge von Todes wegen schließen sich keineswegs aus. Auch wer sich für die lebzeitige Übertragung entschlossen hat, kommt nicht umhin, Vorsorge für plötzliche Störfälle zu treffen. Schon bei der Unternehmensgründung sollte jeder Unternehmer darüber nachdenken, was geschieht, wenn ergeschieden wird, erkrankt, verunglückt oder verstirbt. Neben einem Ehevertrag Ein verantwortungsbewusster Unternehmersollte seineindividuelle Vorsorgeregelung dahernicht dem Gesetz überlassen,sondernsie frühzeitigselbst gestalten. können vor allem eine Vorsorgevollmacht sowie ein Testament oder ein Erbvertrag drohendesUngemach vermeiden. Denn auch eine gut durchdachte lebzeitige Unternehmensübertragung läuft ins Leere, wenn der Unternehmer vorher überraschenderkrankt oder stirbt. Ohne Vorsorgevollmacht kommt es zu einer gerichtlichen Betreuung, die selten den Interessen der Beteiligten entspricht. Und ohne Testament oder Erbvertrag tritt die gesetzliche Erbfolge ein, die nicht in allen Fällen zugewünschten Ergebnissen führt. Fällt der Betrieb danach zum Beispiel an eine – eventuell zerstrittene – Erbengemeinschaft, drohen die Zersplitterung der Eigentumsverhältnisse und die Handlungsunfähigkeit des Unternehmens. Ein plötzliches Versterben des Unternehmers kann oftmals das Ende eines jungen und aufstrebendenUnternehmens bedeuten. Ein verantwortungsbewusster Unternehmer sollte seine individuelle Vorsorgeregelung daher nicht dem Gesetz überlassen, sondern sie frühzeitig selbst gestalten. Nursoist es möglich, beizeiten den geeigneten Nachfolger auszuwählen, das Familienvermögen zusichern, Streit zu vermeiden und die Unternehmensnachfolge steuergünstig zu gestalten. Handelt es sich bei dem UnternehmenumeineGesellschaft,sosind zudem der letzte Wille und der Gesellschaftsvertrag sorgfältig aufeinander abzustimmen. Da das Gesellschaftsrecht grundsätzlich Vorrang vor dem Erbrecht hat, lauern auch hier verborgene Fallstricke. Bestimmt z.B. der Gesellschaftsvertrag einer Personengesellschaft (GbR, OHG oder KG), dass nur Abkömmlinge eines Gesellschafters nachfolgeberechtigt sind, und hat ein Gesellschafter seine Ehefrau zur Alleinerbin eingesetzt, so wird diese nicht Gesellschafterin. Für ihr Ausscheiden aus der Gesellschaft erhält sie lediglich eine Abfindung nach Maßgabe des Gesellschaftsvertrages. Qualifizierte Beratungunerlässlich Die vorstehenden Ausführungen zeigen: Das Thema der Unternehmensnachfolge ist vielschichtig. Eine allgemeingültige Lösung auf „Patentrezept“ existiert nicht. Vielmehr zeichnet sich eine Nachfolgegestaltung durch das Ineinandergreifen einer Vielzahl von Zahnrädern aus und ist damit letztendlich genauso individuell wie das Unternehmen selbst. Gerade im Erb- undGesellschaftsrecht sinddabei die Notarinnen und Notare gefragt. In vielen Fällen haben sie bereits die Gründung des Unternehmens betreut und kennen nicht nur dessen rechtliche Situation, sondern unter Umständen auch die familiären Verhältnisse des Unternehmensinhabers. Dies macht sie zu Ihren kompetentenAnsprechpartnernfür die Nachfolgeplanung. Notarkammer Sachsen DieNotar- Kammer Sachsen DieNotarkammerSachsen vertrittals Körperschaft des öffentlichen Rechts alle Notarinnen undNotarein Sachsen. Kontakt: Königstraße23 01097Dresden Tel.: 0351807270 Fax: 035180727 50 E-Mail: notarkammer@ notarkammer-sachsen.de Internet: notarkammer-sachsen.de Notar Dr. Raphael Ehrlich Geschäftszeiten: Mo.–Do. 8–17 Uhr Fr. 8–14 Uhr sowie nach Vereinbarung Marktgäßchen 1 09350 Lichtenstein Telefon: (037204) 25 03 Fax: (037204) 80581 E-Mail: info@notar-ehrlich.de Notar Christoph Wich Katharinenstraße 6 04109 Leipzig Telefon: (0341) 2117731 Telefax: (0341) 9800155 E-Mail: info@notar-wich.de www.notar-wich.de Notarin Ulrike Biegel Geschäftszeiten: Mo., Mi., Do. 8–12.30 Uhr /13.30–18 Uhr Di. 13.30–16 Uhr /Fr. 8–12.30 Uhr Sprechzeiten der Notarin nach Vereinbarung Bäckerstraße 3 04720 Döbeln Telefon: (0 34 31) 706209 Fax: (0 34 31) 706227 E-Mail: info@notarin-biegel.de Notar Torsten Bochmann Öffnungszeiten: Mo., Di., Do. 8.00–17.30 Uhr Mi., Fr. 8.00–13.00 Uhr Sa., So. geschlossen Ernst-Bauch-Straße 4 08280 Aue-Bad Schlema Telefon: (0 37 71) 291 10 info@notar-bochmann.de Notar Dr. Stephan Gergaut Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8bis 18 Uhr Markt 6 08451 Crimmitschau Telefon: (0 37 62) 941 60 Telefax: (0 37 62) 941629 E-Mail: mail@notar-gergaut.de Notar Mathias Löhnert LL.M. Geschäftszeiten: Mo.–Do. 8–18 Uhr Fr. 8–13 Uhr Kaßbergstraße 26 09112Chemnitz Telefon: (0371) 36935-0 Fax: (0371) 36935-55 E-Mail: info@notar-loehnert.de Notarin Karin Schäfer Geschäftszeiten: Mo. und Fr. 8–12 Uhr /13–15 Uhr Di.–Do. 8–12 Uhr /13–18 Uhr Pufendorfstraße 3 09557 Flöha Telefon: +493726713497 Fax: +4937262222 E-Mail: info@notarin-schaefer.de Notar Torsten A.Heybey Geschäftszeiten: Mo.–Do. 7.45–18 Uhr Fr. 7.45–16 Uhr sowie nach Vereinbarung Lindenauer Markt 13a 04177Leipzig Telefon: (0341) 4773790 Fax: (0341) 4805371 E-Mail: info@notar-heybey.de www.notar-heybey.de Notarin Jessica Werkmann Öffnungszeiten: Montag–Donnerstag 8.00–18.00 Uhr Freitag 8.00–16.00 Uhr August-Bebel-Straße 15 04860 Torgau Telefon: 0049 (0) 3421 722622 Fax: 0049 (0) 3421 722620 E-Mail: info@notarin-werkmann.de Notar Martin Michel Öffnungszeiten: Mo.–Do. 8.00–17.30 Uhr Fr. 8.00–15.00 Uhr Schwarzenberger Straße 7 08280 Aue-Bad Schlema Telefon: +49 (0)3771 5672 0 Fax: +49 (0)3771 5672 99 E-Mail: info@notar-michel.de Notar Dr. Vladimir Primaczenko Geschäftszeiten: Mo.–Do. 9–18 Uhr Fr. 9–13 Uhr sowie nach Vereinbarung Postplatz 2 08523 Plauen Telefon: (0 37 41)2810-0 Fax: (0 37 41)2810-28 E-Mail: info@notar-primaczenko.de Notar Arne Schwerd Geschäftszeiten: Mo.–Do. 8–18 Uhr Fr. 8–17 Uhr sowie nach Vereinbarung Beyerstraße 28 09113Chemnitz Telefon: (0371) 33 49 31-0 Fax: (0371) 33 49 31-29 E-Mail: info@notar-schwerd.de Notar Willy Dreise Bürozeiten: Mo.–Do. 9–18 Uhr Fr. 9–16 Uhr Fischerstraße 2 09599 Freiberg Telefon: (0 37 31) 384 70 E-Mail: info@notar-dreise.de Notar Andreas Preißler Bürozeiten: Mo.8.00–12.00 u. 13.00–17.00 Uhr Di. 8.00–12.00 u. 13.00–18.00 Uhr Mi. 8.00–12.00 u. 13.00–17.00 Uhr Do. 13.00–17.00 Uhr Fr. 8.00–12.00 u. 13.00–16.00 Uhr Mittagspause 12.00–13.00 Uhr Sprechzeiten nach Vereinbarung Obermarkt 27·04720 Döbeln Telefon: (0 34 31) 704 59-0 ISDN Fax: (0 34 31) 704 59-59 www.notar-preissler.de E-Mail: Andreas.Preissler@t-online.de Notar Robert Kopf Bürozeiten: Mo.–Do. 8.00–18.00 Uhr Fr. 8.00–15.00 Uhr Karl-Marx-Platz 2 D-04860 Torgau Telefon: (0 34 21) 712780 E-Mail: info@notar-robert-kopf.de Notar Amadeus Thomas Geschäftszeiten: Mo.–Do. 8–18 Uhr Fr. 8–15 Uhr Markt 29–31 08412 Werdau Telefon: (0 37 61) 18170 Fax: (0 37 61) 181770 E-Mail: info@notarkanzlei-werdau.de Notar Martin Blaudeck Geschäftszeiten: Mo.–Do. 8–17.30 Uhr Fr. 8–15 Uhr sowie nach Vereinbarung An der Markthalle 3 09111Chemnitz Telefon: (0371) 666 277-0 Fax: (0371) 666 277-29 E-Mail: info@notar-blaudeck.de www.notar-blaudeck.de Notarin Elke Ossig Breite Straße 17 09337 Hohenstein-Ernstthal Telefon: (0 37 23) 425 30 Telefax: (0 37 23) 425 33 www.notarin-ossig.de E-Mail: notariat.ossig@t-online.de Notar Robert Walter LL.M. Unsere Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 8.00–17.00 Uhr und nach Vereinbarung Markt 20–23 09648 Mittweida Telefon: (0 37 27) 622 60 Fax: (0 37 27) 930222 E-Mail: info@notarwalter.de

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner