Aufrufe
vor 7 Monaten

Sandsteinkurier 2020

  • Text
  • Stadt
  • Sebnitz
  • Kinder
  • Festung
  • Altenberg
  • Schandau
  • Sandsteinkurier
  • Region
  • Schweiz
  • Pirna

22 | SANDSTEINKURIER

22 | SANDSTEINKURIER Region Freital GRUSELhausen – das schaurig-schöne Familienevent Für alle Oskarshausen-Besucher ist das Außengelände in Oskarshausen bis 17:30 Uhr nutzbar. Bis dahin scheint noch alles, wie ein ganz normaler Tag… ... Wenn die Dunkelheit hereinbricht, treiben auf einmal die Geister ihr Unwesen. Dann sind plötzlich ungeheuerliche Wesen auf dem Weg durch das Grusellabyrinth zu entdecken, verwandelt sich die Grill-Station in eine gespenstige Bar für Blutsbrüder, zeigen sich die Hexen, Monster und Vampire und gibt es viele schrecklich-schöne Überraschungen. Beim Kürbisschnitzen, Büchsen werfen und Pfeil & Bogen schießen können alle Gruselteilnehmer ihr Geschick unter Beweis stellen. Das spektakulärste Outfit und der bestgeschnitzte Kürbis werden hier auch prämiert! Ein besonderes Highlight war bereits im letzten Jahr die fesselnde Feuershow und die Tatsache, dass man hier den ganzen Abend über auch Schlangen anfassen, Erinnerungsfotos knipsen und viele neue Sachen ausprobieren konnte. Die Veranstaltung findet vorwiegend im Außenbereich und unter Einhaltung aller Hygienebestimmungen statt. Maskenpflicht gilt dann, wenn der Sicherheitsabstand von 1,50 Metern nicht eingehalten werden kann. Empfohlen ab 6 Jahren. Kettenkarussell fahren und 1 Geistertrunk ist im Ticketpreis enthalten. Eine Kostümpflicht besteht nicht. Für den 17. und 24.10. sind aktuell noch Tickets erhältlich. Tickets in allen SZ Treffpunkten erhältlich Zwischen Kunst und Bergbaugeschichte Die seit 1923 als Heimatmuseum gegründeten und ab 1946 als Haus der Heimat im Schloss Burgk angesiedelten heutigen Städtischen Sammlungen Freital gehören zu den größten nichtstaatlichen Museen Sachsens. Das einstige Rittergut Burgk, seit dem 14. Jahrhundert als Herrensitz bekannt, im 19. Jahrhundert glanzvoller Wohnort und administrativer Mittelpunkt der Freiherrlich von Burgkschen Steinkohlenwerke hat sich zu einem Museumskomplex mit ganz unterschiedlichen Sammlungsschwerpunkten entwickelt. Im Hauptgebäude wird der über 500-jährige Steinkohlenbergbau der Region dokumentiert. Darin eingebettet finden sich maßgebliche Aussagen zur Stadt- und Regionalgeschichte und zur Historie des im 19. Jahrhundert durch die Romantiker gefeierten Plauenschen Grundes. Eine nachgestaltete Untertagesituation im Nordflügel des Objektes dokumentiert den WISMUT-Bergbau der Jahre 1945 bis 1989. Ein zugehöriger Technikgarten lässt in Form einer Freiluftpräsentation den Bergbau der unmittelbaren Nachkriegszeit wieder aufleben. Das einzige Besucherbergwerk zur Dokumentation des frühindustriellen Steinkohlenbergbaus Sachsens befindet sich im Park des Komplexes. Ein besonderes Highlight bildet als Leihgabe des Siemens-Forum München die erste elektrische Grubenlok der Welt „Dorothea“ die ab 1882 im Einsatz war. Den zweiten bedeutenden Schwerpunkt setzen zwei hochkarätige Sammlungen zur sächsischen Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. Die Städtische Kunstsammlung zeigt Werke die im Zeitraum von etwa 1890 bis 1950 entstanden sind. Glanzpunkte bilden neun Gemälde von Otto Dix. Regelmäßige Sonderausstellungen zur Dresdner Kunst sowie zur Bergbau- und Regionalgeschichte runden das umfangreiche Ausstellungsprogramm ab. Entspannung vom Museumsbesuch bieten der idyllische Park sowie ein Besuch im Schlosscafé. Kinder können auf dem großen Erlebnisspielplatz „Burgkania“ spielerisch und kreativ die Welt des Bergbaus entdecken und erleben. Kontakt & Infos: Städtische Sammlungen Freital auf Schloss Burgk Altburgk 61 01705 Freital Telefon: 0351 6491562 E-Mail: museum@freital.de Öffnungszeiten Museum: Dienstag - Freitag 12:00 - 16:00 Uhr Samstag, Sonntag und Feiertag 10:00 - 17:00 Uhr www.freital.de/ Kultur-Tourismus Städtische Sammlungen Freital Altburgk 61 | 01705 Freital | Tel. 0351 6491562 museum@freital.de | www.freital.de Öffnungszeiten: Di. bis Fr. 12 bis 16 Uhr Sa. und So. 10 bis 17 Uhr Fot o: Sta dt Fre ital Die Städtischen Sammlungen Freital bieten erlesene Kunst und Bergbau zum Anfassen Da staunen viele, die erstmals Schloss Burgk besuchen. So einen idyllischen Ort vermutet kaum einer in der einstigen Industrie- und Bergbaustadt Freital. Und im früheren Herrenhaus des „Kohlebarons“ Carl Friedrich August Dathe von lien gleichermaßen Überraschungen. Die Städtischen Sammlungen beherbergen neben auserlesener sächsischer Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts spannende Exponate zur Bergbau- und Regionalgeschichte. So entführt zum Beispiel ein beeindruckendes Panoramabild in der Ausstellung „Faszination Steinkohle“ und Tierwelt der Region. Wissbegierige Kinder können hier erfahren, was „Willi Wolfssaurier“ und andere versteinerte Fossilien mit dem Steinkohlenbergbau im Freitaler Raum zu tun haben. Eine weitere Attraktion ist das historische Besucherbergwerk im Schlosspark, das untertage zu einer Zeitreise in die Bergbau-Epoche vor über 200 Jahren einlädt. Kleine Bergbaufans kommen auch auf dem Erlebnisspielplatz „Burgkania“ auf ihre Kosten. Hier können die Kinder spielerisch und kreativ die Welt des Bergbaus entdecken und erleben. Weiterhin bietet der Museumskomplex: • Bergbauschauanlage mit der ersten elektrischen Grubenlok der Welt • Schulhistorisches Kabinett • Städtische Kunstsammlung und Stiftung Friedrich Pappermann • Museumsshop und Schlosscafé

| 23 SANDSTEINKURIER Region Altenberg Tipp für Weihnachtsfeier und Familienausflug: Mit Adrenalinkick und Gaudi durch die Bobbahn rasen Der ENSO-Eiskanal in Altenberg lädt zu Gästebobfahrten und Ice-Tubing-Rennen mit der Firma oder der Familie ein. Mit 1.411 Metern Länge, 17 Kurven und 122 Metern Gefälle gilt der ENSO-Eiskanal in Altenberg als eine der anspruchsvollsten Rennschlitten- und Bobbahnen der Welt. Zwölf Weltmeisterschaften fanden hier schon statt, zuletzt die BMW IBSF Bob- und Skeleton-Weltmeisterschaften presented by IDEAL Versicherung im Februar 2020. Im Februar 2021 wird der ENSO-Eiskanal noch einmal die Bob- und Skeleton Weltmeisterschaften austragen, die aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie geplant in Lake Placid (USA) stattfinden können. Wer den Geschwindigkeitsrausch im ENSO-Eiskanal einmal selbst erleben möchte, kann sich für eine Fahrt im Gästebob anmelden. Dabei lenken erfahrene Piloten einen originalen Viererbob mit jeweils zwei Gästen knapp 1.000 Meter durch den Eiskanal. Nicht umsonst nennt man den Bobsport auch die „Formel 1 des Wintersports“. Neben dem Geschwindigkeitsrausch durch die lange Gerade, elf Kurven und den Kreisel sorgen vor allem die Fliehkräfte in den Kurven für einen ordentlichen Adrenalin-Kick. Etwa 100 Stundenkilometer kann man bei solch einer Abfahrt erreichen. Zur Einstimmung auf die rasante Fahrt wird das Gästebob-Spezial-Paket empfohlen. Dieses beinhaltet eine Führung mit Kaffee und Kuchen in der Panoramabaude. Alternativ kann man die Bahn „Gaudi on the rocks“ - beim Ice-Tubing sitzen die Teilnehmer in überdimensionalen Gummireifen. via Ice-Tubing erkunden. Bei dieser „Gaudi on the rocks“ sitzen die Teilnehmer in überdimensionalen Gummireifen, die als Vierer-Tube kombiniert werden. Das Ice-Tubing für Jedermann ab zehn Jahren findet meist sonntags statt und kann für 10 Euro pro Person spontan vor Ort gebucht werden. Wer es etwas rasanter möchte, kann als Gruppe „Callis Tour“ buchen. Diese beginnt am Juniorenstart und die Tubes erreichen bis zur Ankunft im Zielkreisel Geschwindigkeiten von bis zu 70 Stundenkilometern. Für Firmen und Familienfeiern gibt es die Gästebobfahrten und Ice-Tubing auch als maßgeschneiderte Gruppenevents kombiniert mit Kulinarik und Führungen. Dafür hat die Wintersport Altenberg (Osterzgebirge) GmbH als Betreiber des ENSO-Eiskanals individuelle Event-Pakete für Gruppen von 20 bis 120 Personen geschnürt. Selbst eine exklusive Nutzung für spaßige Wettkampffahrten mit Kollegen oder Freunden ist möglich. Wer sich die Fahrt durch den ENSO-Eiskanal nicht zutraut, kann das Geschehen auch von der Panoramabaude aus verfolgen. Die XXL-Panoramafenster bieten einen faszinierenden Blick auf die Sportanlage im Altenberger Kohlgrund. Die Räumlichkeiten kann man ebenfalls für geschlossene Veranstaltungen mieten - ob als Firma für eine Tagung oder als Firmenfeier mit sportlicher Note. Außerdem kann man ganzjährig eine Bobbahnführung buchen. In ca. 90 Minuten erhalten die Gäste interessante Informationen zur Sportanlage und ihrer Geschichte, über die Kufensportarten Rennrodeln, Bob und Skeleton sowie zu Aktionen wie der Wok-WM oder der ZDF-Außenwette von „Wetten, dass..?!“. Zudem finden ganzjährig dienstags um 10 Uhr öffentliche Bobbahnführungen statt, für die man sich bis montags 15 Uhr unter Telefon 035056/22660 anmelden kann. Alle Termine und Informationen zu den Event-Modulen gibt es im Internet unter www.enso-eiskanal.de. Kontakt & Infos: Wintersport Altenberg (Osterzgebirge) GmbH Neuer Kohlgrundweg 1 01773 Altenberg Telefon: 035056 22660 gaestebob@wia-altenberg.de www.enso-eiskanal.de www.facebook.com/Bobbahn Altenberg „Formel 1 des Wintersports“ - Geschwindigkeitsrausch im Gästebob

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner