Aufrufe
vor 6 Monaten

Sandsteinkurier 2020

  • Text
  • Stadt
  • Sebnitz
  • Kinder
  • Festung
  • Altenberg
  • Schandau
  • Sandsteinkurier
  • Region
  • Schweiz
  • Pirna

10 | SANDSTEINKURIER

10 | SANDSTEINKURIER Region Sächsische Schweiz Eine malerische Landschaft zum Wandern Die Sächsische Schweiz mit dem atemberaubenden Elbsandsteingebirge ist zweifelsohne eines der beliebtesten Wandergebiete in Europa. Es gibt wahnsinnig viele Wandertouren, die in der schönen Gegend in Sachsen durchgeführt werden können. Ganz gleich, ob Sie Ganztagswanderungen oder Halbtagswanderungen angestrebt haben, in der Sächsischen Schweiz gibt es viele Angebote und es ist für jeden etwas dabei. In den Touristeninformationen von Königstein erhalten Sie eine sehr gute Wanderkarte, auf der alle markierten Wanderwege eingezeichnet sind. Die Wandertouren führen durch herrlich grüne Wälder, faszinierende Schluchten und Täler. Auf den hohen Felsformationen werden alle Wanderer mit traumhaftschönen Ausblicken belohnt. Eine Wanderung durch die Sächsische Schweiz wird auf jedem Fall sehr eindrucksvoll und lange in Erinnerung bleiben. Es werden Wandertouren für Familien mit und ohne Kinder www.eisenbahnwelten-rathen.de Unter der Regie von Lothar Hanisch entstand in Rathen gegenüber dem Basteimassiv die weltweit größte Gartenbahnanlage. 1500 Tonnen Erde und über 50 Tonnen Sandstein wurden bewegt, um hier die Eisenbahnlandschaft mit über 260 zum größten Teil authentischen Modellhäuschen und 300 m Bach- und Flusslandschaft aufzubauen. Zahlreiche sächsische Vorbilder, die Weißeritztalbahn, Schloss Weesenstein, Burg Stolpen, Städte wie Pirna und Bad Schandau, alle Bahnhöfe der Region, die Nachbildung der Karl-May-Festspiele und das Schloss Moritzburg sind die ungekrönten Könige der Anlage. Dazwischen durchkreisen 34 Modellzüge das Terrain. Die „Eisenbahnwelten“ sind barrierefrei zu erleben. Direkt vor Ort bietet unsere Ferienpension 25 Betten mit traumhaftem Ausblick, nur wenige Meter von der Elbe entfernt. Von hier aus sind es nur 100 Meter bis zur S-Bahn-Station und 80 Meter bis zum Fähranleger. Im abgeschlossenen Hof stehen für Übernachtungsgäste kostenfreie Parkplätze zur Verfügung. Auf den 90 Restaurant- und Terrassenplätzen bewirten wir unsere Gäste mit junger, regionaler Küche. Auf dem Malerweg in der Sächsischen Schweiz hat man herrliche Aussichten in die Ferne. angeboten. Manche Streckenabschnitte sind sogar für Kinderwagen geeignet. Der Malerweg durch das Elbsandsteingebirge ist eine Wanderung wert Eisenbahnwelten im Kurort Rathen Elbweg 10 · 01824 Kurort Rathen Tel.: 035021 59428 · Fax: 035021 59429 E-Mail: info@eisenbahnwelten-rathen.de Öffnungszeiten: eine Woche vor Ostern bis Anfang November täglich von 10 bis 18 Uhr Die Eisenbahnwelten befinden sich in Oberrathen 100 m von der S-Bahn entfernt, direkt am großen Bus- und PKW- Parkplatz. Die weltweit größte Gartenbahn- anlage auf über 7.000 m 2 ! Ein sehr interessanter und empfehlenswerter Wanderweg ist der Malerweg im Elbsandsteingebirge. Der Malerweg ist insgesamt 112 Kilometer lang. Er kann in acht Tageswanderungen begangen werden. Während der Wandertouren entdecken Sie die heimlichsten Orte und können die faszinierenden Felsen der Region bestaunen. Der gut ausgebaute Wanderweg ist natürlich hervorragend ausgeschildert. Außerdem sind immer wieder Rastplätze und Möglichkeiten zum Einkehren für Wanderer zum Ausruhen und Entspannen vorhanden. Am Malerweg entlang finden Sie viele Hotels und Gasthöfe zum Übernachten oder zur Einkehr. Die Wanderung geht über der Pfaffenstein, die Festung Königstein, die Schrammsteine und die Burg Hohnstein. Im Prinzip sind alle sehenswerten Dinge direkt in der Nähe vom Malerweg zu finden. Die Basteibrücke, das Kirnitzschtal, der Rauenstein und die Bastei dürfen natürlich auch nicht fehlen. Mit Kindern im Felsenlabyrinth wandern und Spaß haben Das Felsenlabyrinth ist nur wenige Kilometer von der Festung Königstein entfernt. Es ist bereits für Kinder ab 4 Jahren geeignet. Die felsige Landschaft ist in einem geheimnisvollen Wäldchen zu entdecken. Eine Wanderung durch das Felsenlabyrinth ist für die Kinder ein reinstes Vergnügen. Für Erwachsene ist es ebenfalls sehr interessant und schön in der Gegend zu wandern. Allerdings kann es teilweise recht eng werden. Der Weg des Labyrinths ist mit Zahlen ausgestattet, um sich immer wieder zu orientieren. Höhlen, Durchgänge, Plateaus und Felsspalten sind bei dieser Wanderung überwiegend zu entdecken. Für Kinder ist das Felsenlabyrinth zweifelsohne ein riesiger Abenteuerspielplatz mit jeder Menge Spaß. Eine gemütliche Wanderung mit Kinderwagen Natürlich wurde auch an Eltern mit ganz kleinen Gästen gedacht. In der Sächsischen Schweiz gibt es auch Wandertouren, bei denen die Tour mit dem Kinderwagen möglich ist. Es kann beispielsweise ganz bequem von der Stadt Wehlen bis zum Uttewalder Grund gewandert werden. Aufgrund dessen, dass die Strecke sehr leicht und hindernislos gestaltet ist, eignet sie sich perfekt zum Wandern mit Kindern und Sportwagen. Zunächst führt der Wanderweg durch den schattigen Wehlener Grund. Während der Wanderung entdecken Sie recht und links entlang des Weges faszinierende Felsformationen. Im weiteren Verlauf kann in das Gasthaus Waldidylle eingekehrt werden. Es ist wahrhaftig ein idyllisches Plätzchen, welches zum Ausruhen einlädt. Der Wanderweg führt bis zum Felsentor. Falls kein Kinderwagen dabei ist, bietet es sich an, den mystischen Teufelsgrund zu begehen. Zurück wandern Sie dann ganz einfach wieder auf demselben Weg. Das Bielatal mit familienfreundlichen Wandertouren Das Bielatal in der Sächsischen Schweiz ist eine herrliche Kletterregion, für Kletterer und diejenigen, die Kletterer gerne beobachten. Die Landschaft des Bielatals wird von Wanderwegen und zahlreichen Felstürmen geprägt. Eine beliebte Wandertour beginnt an der Schweizermühle. Durch einen gelben Punkt wird die Wanderroute markiert. Die Wandertour verläuft über den Sachsenstein bis hin zur Johanniswacht. Von der Johanniswacht wird jeder Wanderer mit wunderschönen Blicken über das Bielatal belohnt. Außerdem können Sie Ausblicke zu den Herkulessäulen genießen. Über den Kerbsteig wird dann die Einkehrmöglichkeit Ottomühle erreicht. Nach diesem Abschnitt wird die Biela überquert. Auf der anderen Seite des Tales geht es dann wieder zurück. Hierbei kommen Sie an den Herkulessäulen und der Kaiser-Wilhelm-Feste vorbei. Letztendlich gehen Sie am Ende der Route die Holztreppe hinab und kommen zurück zum Parkplatz.

SANDSTEINKURIER Region Hohnstein | 11 Im Norden des Nationalparks Umgeben von einer wildromantischen Wald- und Felslandschaft liegt Hohnstein im Norden des Nationalparks „Sächsische Schweiz“. Sie ist zweifelsohne das Wahrzeichen der kleinen Stadt, die Burg Hohnstein. Hoch über historischen Fachwerkhäusern, verträumten Gassen, kleinen Geschäften und einladenden Gasthäusern erhebt sie sich auf einem Felsmassiv. Dieses Zusammenspiel ist genau das, was den ganz besonderen Charme und die Gemütlichkeit der Stadt ausmacht. Im 12. Jahrhundert soll die Burg als böhmische Grenzfeste errichtet worden sein. Eine erstmalige urkundliche Erwähnung aus dem Jahre 1333 stützt diese Annahme. Das Stadtrecht erhielt Hohenstein 1444. Ganz ohne Zweifel aber ist die Burg die touristische Attraktion Nr. 1 in der Stadt. Wer schon immer davon geträumt hat, einmal auf einer richtigen Burg zu übernachten, kann das hier nämlich tun. Denn heute befindet sich eine Jugendherberge in den Kammern, die früher als Jugendgefängnis und Kriegsgefangenenlager genutzt wurden. Auch von Katastrophen blieb Hohnstein nicht verschont. 1724 vernichtete ein verheerender Brand rund die Hälfte Pension & Gasthaus aller Häuser. Besonders ist seitdem die Stadtkirche. Sie wurde von 1724 bis 1728 nach Plänen des bekannten Ratszimmmermeisters George Bähr, der auch am Bau der Dresdner Frauenkirche maßgeblich beteiligt war, wiedererrichtet. So einladend und heimelig die Stadt Hohnstein ist, hat sie doch weit mehr zu bieten, denn das Hohnsteiner Land verfügt über ein sehr gut ausgebautes Wanderwegenetz. Markante Ausflugsziele unweit der Stadt sind zum Beispiel das malerische Polenztal mit seinen Märzenbecherwiesen im Frühjahr, das eindrucksvolle Sebnitztal, das sagenhafte Schwarzbachtal, der Tiefe Grund, der romantische Amselgrund und der geheimnisvolle Kohlichtgraben. Eindrucksdevoll ist auch Ausrüstung für‘s Draußensein Rundblick vom „Balkon der Sächsischen Schweiz“, dem Brand. Die Fachgeschäfte Di F h am Malerweg Bergsportladen Hohnstein Obere Straße 2 01848 Hohnstein Telefon 03 59 75/8 12 46 „Der Insider“ Bad Schandau Marktstraße 4 01814 Bad Schandau Telefon 03 50 22/4 23 72 Polenztal 2, Hohnstein • Tel.: 035975 80826 • info@polenztal.de e Einladung ins Tal der Jahreszeiten Gasthaus • Pension • Nutzen Sie die gut begehbaren Wege Geführte Kletterund Wandertouren nach Vereinbarung Bergsport www.bergsport-arnold.de bergsport-arnold@t-online.de www.polenztal.de

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner