Aufrufe
vor 2 Monaten

Media-Service#RTV-Fussball#20210920#20211031#sz_gesa.pdf

  • Text
  • Familie
  • Fussball
  • Deutschland
  • Deutschen
  • Fischer
  • Bayern
  • Almuth
  • Hamburg
  • Klaus
  • Schult

FUSSBALL FAMILIE |

FUSSBALL FAMILIE | GESUNDHEIT HIER HILFT DIE PECH-REGEL VERLETZT! Sport ist gesund, aber nur so lange nichts wehtut. Denn ein falscher Tritt oder ein Zusammenstoß beim Spiel und schon ist es passiert. Was ist zu tun? J ogger knicken beim Laufen schnell einmal um und verstauchen sich den Fuß, Fußballer tragen hä ufig Prellungen beim Kö rperkontakt mit Gegnern davon, und untrainierte oder übereifrige Hobbysportler ziehen sich oft Zerrungen zu. Und so ist es kein Wunder, dass Zerrungen zu den häufigsten Sportverletzungen gehören. Zusammen mit Prellungen machen sie rund ein Drittel aller Sportverletzungen aus. Bei stumpfen Verletzungen ist es wichtig, die richtige Erste Hilfe zu ergreifen. Sie entscheidet, wie gut und schnell eine Verletzung wieder ausheilen kann. Deshalb sollten Sportverletzte als Erste-Hilfe-Maßnahme die leicht zu merkende PECH-Regel beherzigen. DIE PECH-REGEL P = Pause E = Eis C = Compression H = Hochlagern Autsch, IM AKUTFALL DIE PECH-REGEL RICHTIG ANWENDEN! Die Abkü rzung steht fü r: Pause, Eis, Compression, Hochlagern. Um Folgeschä den zu vermeiden, sollte sofort die sportliche Betä tigung unterbrochen und die entsprechende Kö rperpartie ruhig gestellt werden. Kü hlen ist enorm wichtig, weil es einerseits den Schmerz lindert und andererseits einer Schwellung des verletzten Gewebes entgegenwirkt. Die verletzte Stelle sollte mindestens 20 Minuten gekü hlt werden. Falls zum Kü hlen kein Kü hlpack vorhanden ist, hilft auch ein Gefrierbeutel mit Eiswü r- feln, der in ein Tuch gewickelt wird, um Erfrierungen zu vermeiden. Eine zusä tzliche Maßnahme zur Reduzierung von Blutergü ssen und Schwellungen ist das Anlegen eines nicht zu festen Druckverbandes. Damit das Blut aus dem verletzten Gewebe abfließen und der Druck dadurch minimiert werden kann, sollte der verletzte Kö rperteil hoch gelagert werden. Er sollte höher als das Herz liegen. ZERRUNGEN Eine Zerrung wird durch eine Überdehnung der Muskulatur verursacht. Auslöser ist häufig mangelndes Aufwä rmen vor dem Sport, aber auch durch abrupte oder ruckartige Bewegungsabläufe z. B. beim Fußball oder beim Tennis kann es zu einer Zerrung kommen. Die Symptome reichen von akuten Schmerzen ü ber Schwellungen bis hin zu Blutergü ssen. PRELLUNGEN Zusammenstö ße oder Tritte, wie sie häufig beim Mannschaftssport auftreten können, lö sen hä ufig Prellungen aus. Muskulatur, Knochen oder Gelenke tun sehr weh, die Haut ist aber nicht verletzt. In tiefer liegenden Schichten tritt Blut und Flü ssigkeit aus, Bluterguss oder Schwellung sind die Folge. Betroffene sollten bei einer Prellung vorerst auf weitere sportliche Aktivitä ten verzichten. VERSTAUCHUNGEN Bei Ballsportarten wie Fußball oder Tennis kommt es oft zu Verstauchungen. Sie entstehen, wenn bei einer ungünstigen Bewegung die Gelenkkapsel oder umgebende Bänder und Muskeln stark überdehnt werden. Meist sind Knie und Sprunggelenk betroffen, das Handgelenk ist auch anfällig für eine Verstauchung. AUFWÄRMEN VOR DEM SPORT VERHINDERT VERLETZUNGEN Das Risiko fü r Sportverletzungen kann durch ein gezieltes Aufwä rmtraining vor dem Sport deutlich reduziert werden. Eine fünf bis zehnminütige Aufwärmphase fördert die Durchblutung und bereitet Muskeln, Bänder und Sehnen langsam auf die Belastung vor. Genauso wichtig ist auch das Dehnen nach dem Training. Es stellt den Ausgangszustand wieder her und entspannt die Muskeln. 18

Jörg Pilawa Jeden Tag mindestens 1 Mio. € DIE MILLIONENFRAGE: SPIELEN SIE MIT? START: 1. Dezember 2021. Jetzt Lose sichern auf skl.de oder unter 089 67 903 810. Das SKL-Millionenspiel ist ein Spielangebot der GKL Gemeinsame Klassenlotterie der Länder. Verantwortungsbewusst spielen. Wenn Spielen zum Problem wird, sind wir für Sie da. Hilfe unter skl.de oder 0800 2468135. Spielteilnahme ab 18 Jahren.

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner