Aufrufe
vor 7 Monaten

immomag Oktober 2020

Aus alt mach neu:

Aus alt mach neu: Wohnblock der Wohnungsgenossenschaft Johannstadt eG erhält Rundumerneuerung Eine neue Fassadengestaltung, moderne Eingangsbereiche und Aufzüge, die auf der Außenseite nach oben fahren, prägen zukünftig das Bild des Wohnblocks Pfeifferhannsstraße 22-24. Warum immer neu bauen, wenn auch bestehende Wohngebäude wieder einen zeitgemäßen Standard erfüllen können? Diese Frage stellte sich auch die Wohnungsgenossenschaft Johannstadt eG (WGJ), als sie die Entscheidung traf, den Wohnblock auf der Pfeifferhannsstraße 22 – 24 in den nächsten drei Jahren umfassend zu sanieren. Dabei steht besonders das altersgerechte Wohnen der Mitglieder zu weiterhin fairen Mietpreisen in Dresden Johannstadt im Vordergrund. Besonders ältere Johannstädter sollen es zukünftig leichter haben, barrierearm in ihre Wohnung zu gelangen. Bisher waren nur vier der insgesamt elf Etagen über die innenliegenden Aufzüge erreichbar. Das wird sich jetzt ändern, denn die Aufzüge werden nach außen auf die Hofseite verlagert. Zukünftig können die Bewohner so alle elf Etagen und den Keller stufenlos erreichen. Mit dem Aufzugsumbau gehen auch Grundrissänderungen einiger Wohnungen einher. Diese Maßnahme ist erforderlich, um die Anbindung der neuen Außenaufzüge an die Treppenhäuser zu gewährleisten. Doch nicht nur in Sachen Raumaufteilung stehen die Zeichen auf Veränderung. Die Treppenhäuser werden von Malern instandgesetzt und mit neuer Brandschutztechnik versehen. Um Energie einzusparen und eine gerechtere Wärmeverteilung zu ermöglichen, tauscht 10 www.sz-immo.de | Oktober 2020

ANZEIGE Visualisierungen:S&P Sahlmann Planungsgesellschaft für BauwesenmbH Dresden Im Frühjahr2023soll die Großinstandsetzung abgeschlossen sein. die Genossenschaft die älteren 1-Rohr-Heizungen gegen energieeffiziente 2-Rohr-Heizungen aus. Zur Rundumerneuerung des in den 1970ern errichteten Wohnblocks zählen auch weitere umfangreiche Sanierungsmaßnahmen, wie die Erneuerung von Wasserund Medienleitungen sowie Lüftungen und der Austauschaller Fensterund Balkontüren. Nicht nur innen erstrahlt das Wohngebäude bald in neuem Glanz. Die Fassade präsentiert sich zukünftigmit Aluminium-Verbundplatten. Darüber hinaus verändert sich die Hauseingangssituation,denndie Eingangstürenwerden auf die Hofseite verlegt. Verglaste Eingangsbereiche mit Überdachung prägen zukünftig das Erscheinungsbild. Diese sind dann direkt mit dem PKW erreichbar, sodass Mieter bei Bedarf inunmittelbarer Nähe des Aufzugsbe- undentladenkönnen. Aktuell werden die Fundamente für die neuen Außenaufzüge errichtet. Der Rohbau für die vier Aufzüge und das Vorhaus sollen bis Jahresende das erste Obergeschoss erreichen. Bisher wurden bereits Tiefbauarbeiten vorgenommen, die Keller entkernt und Grundleitungen fürdas Vorhaben verlegt. DochauchimBereichNeubauist dieWGJ nicht untätig. Seit August 2020 entsteht auf der WormserStraße in Dresden Strieseneinekleine Stadtvilla mit sieben Wohneinheiten. Wo Anfang 2022 Leben einziehen soll, ist derzeit nur eine große Baugrube vorzufinden.Aktuell werden die Bodenplatten hergestellt und die Kellerwände errichtet. Wenn das Gebäude fertig ist, finden dieMieterkomfortableWohnflächen zwischen 74 m² und110 m²,barrierearme Wohnungen, eine zeitgemäße Ausstattung sowie eine nachhaltige BauweiseimKfw-55-Standard vor. Die überdachten, eingefassten Balkone und Terrassen schaffen Raum für Privatsphäre –Platz für gemeinsame Stunden unter Nachbarn bietet ein Gemeinschaftsbereich im Innenhof. Das Niederschlagswasser versickert zukünftig gezielt ins Erdreich. Dies spart Abwasser undkommt derNatur zugute. Bereitsin derVergangenheit setzte dieWGJ aufenergiesparsames und nachhaltiges Bauen. Auf der Haydnstraße und der Franz-Liszt-Straße in Dresden wurden ebenfalls Niedrigenergiehäuser im nachhaltigen Baustilerrichtet. Haydnstr. 1 01307 Dresden Tel. 03 51 4402-3 Fax 03514402-432 www.wgj.de ·info@wgj.de www.sz-immo.de | Oktober 2020 11

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner