Aufrufe
vor 4 Monaten

immomag März 2020

  • Text
  • Unternehmen
  • Wohnungen
  • Bauen
  • Immobilien
  • Stadt
  • Wohnen
  • Immobilie
  • Haus
  • Dresdner
  • Dresden

MESSE-NACHLESE

MESSE-NACHLESE Staatsminister Schmidt (Mitte) bespricht mit den Innungsobermeistern Ralf Lepski (links) und Kay Wagner die zukünftigen Herausforderungen der Baubranche. Foto: flightseeing Trotz Coronavirus: Mehr Besucher als erwartet auf der HAUS ® 2020 Vom 5. bis zum 8. März informierten sich wieder viele Interessierte auf der Dresdner Baumesse. Besonders die Themen energieeffizientes und barrierefreies Bauen waren Schwerpunkte. Der Messeveranstalter ORTEC hat es nicht erwartet: Etwa 20.000 Menschen besuchten die 30. HAUS®-Messe. Das ist gerade mal ein Drittel weniger als im Vorjahr. Die Besucheranzahl ist deswegen ein voller Erfolg – trotz Coronavirus. „Es gab keine Beschwerden der Besucher, und sie und die Aussteller waren dankbar, dass die Messe nicht ausgefallen ist“, so die Sprecherin Ines Kurze. Sicherlich half die Meldung der ORTEC vorab. Darin betonte der Veranstalter, dass die meisten Aussteller aus der Region kommen. Somit war ein Ansteckungsrisiko äußerst gering, da es bis zur Eröffnung der HAUS® kaum Coronainfizierte in Sachsen gab. Zudem sollten sich Besucher mit Krankheitsanzeichen vorsichtshalber von der Messe fernhalten. Mehrere Spender mit Desinfektionsmittel sorgten zusätzlich für hygienische Sauberkeit. Deshalb war die Stimmung auf der HAUS® 2020 äußerst positiv. Das liegt aber auch an der guten Baukonjunktur in Sachsen. Milder Winter, niedrige Zinsen, attraktive Förderpakete – das Interesse am Bauen und Sanieren ist groß zum Start in die Bausaison 2020. Dieses Jahr waren etwa 500 Austeller auf einer Fläche von 20.000 Quadratmetern vor Ort. Seit 30 Jahren ist die HAUS® ein Treffpunkt regionaler Firmen und Handwerker, die alle am Bau beteiligt sind. „Die Messe hat auch in diesem Jahr funktioniert und war erfolgreich für uns. Wir hatten genauso viele Leute mit ernsten Investitionsabsichten am Stand wie in den Vorjahren“, freute sich Albrecht Felgner, Geschäftsführer der Dresdner Firma Felgner Sicherheitstechnik. Das Dachdecker-Unternehmen Dittrich aus Dresden bewertete die Baumesse ebenso positiv. „Die diesjährige Messe war eine besondere vor dem Hintergrund der Coronavirus-Warnungen und lief besser als erwartet“, meinte Dr. Jörg Dittrich, Präsident der Dresdner Handwerkskammer und Geschäftsführer des Dachdecker-Unternehmens. „Wir sind beeindruckt von der Besonnenheit und dem positiven Besucherzuspruch hier in den Messehallen. Der Verlauf der HAUS® 2020 steht für Zuversicht.“ Das IMMO-Magazin-Team der Sächsischen Zeitung war dieses Jahr mit einem neuen Stand vertreten. Dort hielten sie Expertentipps bereit – besonders für die Immobiliensuche. Foto: IMMO-Magazin 16 www.sz-immo.de | März 2020

PLUSENERGIE HÄUSER MIT SELBSTVERSORGER MESSE-NACHLESE Regionales Handwerk konnte für sich werben Der sächsische Staatsminister für Regionalentwicklung eröffnete dabei die diesjährige Messe. Thomas Schmidt betonte, dass der Bau eine starke Branche in der Region sei. „Sie wird auch erheblich mitbestimmen, wie unsere Städte und Dörfer in Zukunft aussehen“, so der Staatsminister. „Neue oder wiederentdeckte Baustoffe wie Carbonbeton oder Holz zeigen, wie das Bauen der Zukunft geht: ökologisch, ressourcenschonend und sicher.“ Zum Beispiel halte er am geplanten Holzbaukompetenzzentrum fest. Dieses soll im Rahmen der sächsischen Zukunftsinitiative simul+ entstehen, die wichtige Akteure zusammenbringt: aus Umwelt, Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft sowie andere potenzielle Kooperationspartner. Wie jedes Jahr startete dann der traditionelle Zimmererklatsch, ein traditioneller Tanz der Zimmerer, von der Zimmerinnung und Dachdecker-Innung vorgetragen. Beide betrieben zusammen einen Stand. „Die HAUS® 2020 war eine gute Werbung für das Thema Holzbau“, sagte Lutz Zimmermann, stellvertretender Obermeister der Zimmererinnung. Kay Wagner, Innungsobermeister der Dachdecker, ergänzte: „Wir haben hier das regionale Handwerk eindrucksvoll präsentiert und für mehr Handwerkernachwuchs geworben.“ Das energieeffiziente Bauen war besonders beliebt Zudem fand zum 14. Mal die Fachausstellung Energie statt. Auf mehr als 4.200 Quadratmetern zeigten dort rund 100 Firmen neue Technologien und Entwicklungen. So haben Besucher erfahren, wie sie ihre Energiekosten senken oder eigene Energiesparpotenziale nutzen können. Besonders das Thema Energieeffizienz bei Neubau und Sanierung war ein Schwerpunkt – aufgrund der neuen KfW-Förderprogramme zur energetischen Gebäudesanierung. Nicht jeder hat hier den Durchblick. Dafür waren die Experten auf der Messe da. Im Bauberatungszentrum in der Via Mobile boten wiederrum Fachverbände und Verbraucherzentrale umfassende Informationen an. Weitere Messehöhepunkte waren die Themen Sicherheitstechnik, Bauen mit Holz sowie das Barrierefreie Bauen. Denn 2020 gibt es mehr Mittel für Barrierefreiheit: Sie wurden um 25 Millionen auf insgesamt 100 Millionen Euro erhöht, Bundesministerium des Innern und Kreditanstalt für Wiederaufbau reagieren damit auf die hohe Nachfrage. Den jungen Familien brachte die HAUS® 2020 wiederrum das Thema Bauen im ländlichen Raum näher. Denn der Zeitpunkt ist günstig: Das Baukindergeld kann noch bis Ende 2020 beantragt werden, und die Bauzinsen sind weiterhin extrem niedrig. Immer mehr Menschen investieren in ländliche Immobilien, da dort die Preise günstiger sind. Dafür präsentierte das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie gelungene Beispiele aus dem Wettbewerb „Ländliches Bauen“. Die HAUS ® 2020 war ein voller Erfolg Und so ging die HAUS® 2020 nach vier Tagen mit zufriedenen Ausstellern zu Ende, verbunden mit der Zuversicht, dass der Bauboom anhält. Angela Seffer vom Blockhausanbieter Finnlog betonte zum Abschluss: „Das war für uns die beste Messe, die wir je belegt haben.“ Die Standanmeldung für die HAUS® 2021 hat sie wie viele andere Aussteller bereits während der Messe getätigt. Denn Firmen der Baubranche, Architekten, Bauplaner und Bauherren der Region haben die HAUS® fest im Terminkalender eingetragen. Die nächste findet vom 4. bis zum 7. März 2021 statt. Martin Skurt BESICHTIGEN SIE UNSER NEUES KAMPA MUSTERHAUS PLUS ENERGIE HAUS WIR FREUEN UNS AUF IHREN BESUCH: Mi –So11bis 18 Uhr UNGER-Park Dresden Zur Kuhbrücke 11 01458 Ottendorf-Okrilla T. +49 160 90 550 664 www.kampa.de LAMELLEN- DACH XXLXL CARPORT Coupon ausschneiden und im Musterhaus gegen den KAMPA Frühlingsgutschein eintauschen! BERATUNGSGUTSCHEIN ZUM START FÜR IHREN NESTBAU SMART HOME FRÜHLING IST NESTBAUZEIT ECHTE Jetzt KAMPA Beratungs- und Nestbaugutschein im Wert von 5.000,- € sichern! KONZEPT 2020-03_AZ_sz-immo_mh_dresden_190x125mm.indd 1 10.03.20 12:50 www.sz-immo.de | März 2020 17

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner