Aufrufe
vor 3 Monaten

immomag März 2020

  • Text
  • Unternehmen
  • Wohnungen
  • Bauen
  • Immobilien
  • Stadt
  • Wohnen
  • Immobilie
  • Haus
  • Dresdner
  • Dresden

ANZEIGE Das erste

ANZEIGE Das erste Wohnhochhaus nach der Wende in Dresden ist fertig und bereits von ersten Mietern bezogen. Große Visionen für 2020 Seit zwei Jahren entwickelt die ImmVest Wolf GmbH am Standort Dresden Bauprojekte. Das erfahrene Unternehmen mit Hauptsitz in Leipzig hat in dieser kurzen Zeit vor allem mit dem Hochhaus an der Comeniusstraße bereits das Stadtbild geprägt. Nun will die ImmVest Wolf GmbH 2020 ihr bislang größtes Projekt in der Landeshauptstadt angehen. Neues Wohnareal in der Albertstadt An der Stauff enbergallee entwickelt das mitteldeutsche Unternehmen ein komplettes Neubauareal mit 25.000 Quadratmetern Wohnfl äche. „Wir beplanen das Baugebiet an der Ecke Marienallee und wollen auf dem ehemaligen Kasernenareal 19 Mehrfamilienhäuser mit mehr als 300 Wohnungen entstehen lassen. Die Albertstadt mit seiner Lage zwischen Dresdner Heide und Dresdner Neustadt bietet einen idealen Mix aus Freizeitund Erholungsmöglichkeiten einerseits und kultureller Vielfalt andererseits“, sagt Steffen Funk, Niederlassungsleiter bei der ImmVest Wolf GmbH am Standort Dresden. „Wir erwarten das Baurecht Mitte des Jahres.“ 10 www.sz-immo.de | März 2020

ANZEIGE Das bislang größte Vorhaben der ImmVest Wolf GmbH in Dresden: ein völlig neues Wohnareal an der Stauffenbergallee. Von der Dresdner Gestaltungskommission gelobt: Das Neubauprojekt an der Dürerstraße. Noch freie Apartments im ersten Nachwende-Wohnhochaus Dresdens Besonders ins Auge fällt am Großen Garten das von der ImmVest Wolf GmbH entwickelte Hochhaus an der Comeniusstraße. Seit 1. März genießen hier die ersten Mieter den besonderen Ausblick auf den Großen Garten und bis hin zur Frauen- und Hofkirche. Nicht nur die unmittelbare Nähe zur Grünen Lunge der Stadt macht die Wohnlage derart attraktiv, dass bereits ein Drittel der Wohnungen vermietet ist. Auch die gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und die perfekte Infrastruktur mit Ärztehäusern, Kindergärten, Schulen und Einkaufsmöglichkeiten in unmittelbarer Umgebung macht den Reiz des 14-Geschossers aus. „Wir sind stolz darauf, dass es uns gelungen ist, das erste Wohnhochhaus nach der Wende in Dresden zu entwickeln und zu bauen. Das ist auch Ansporn, weitere Großprojekte in dieser wunderschönen Stadt zu planen“, sagt Steff en Funk. Gestaltungsausschuss lobt Projekt an der Dürerstraße Gleich vier Wohnhäuser an der Leipziger, der Reicker, der Blasewitzer und der Tharandter Bau- und Projektleiter gesucht Die ImmVest Wolf GmbH sucht für ihre neuen Großprojekte am Standort Dresden Bauleiter und Projektleiter zur Verstärkung des Teams. Das Unternehmen ist an sechs Standorten in Mitteldeutschland präsent und befi n- det sich auf Expansionskurs. Straße werden 2020 planmäßig fertig gestellt. Zudem läuft derzeit der Bauantrag für ein modernes Apartmenthaus an der Dürerstraße. Im Stadtteil Johannstadt zwischen Elbwiesen und dem Großen Garten sollen ab dem Frühjahr 200 Wohneinheiten entstehen. „Dieses Projekt haben wir auch in der Dresdner Gestaltungskommission vorgestellt und dafür viel Lob erhalten“, sagt Steffen Funk. Das aus unabhängigen Experten aus dem Bereich Städtebau und Architektur bestehende Gremium unterstützt mit seinem Sachverstand die Dresdner Verwaltung und Investoren bei der Planung neuer Bauprojekte in der Stadt. Für die ImmVest Wolf GmbH soll es an der Dürerstraße im Sommer losgehen, so dass Ende 2021 die ersten Mieter einziehen können. Die Geschäftsstelle von ImmVest Wolf hat ihren Sitz in unmittelbarer Nähe zur Dreikönigskirche. Foto: Dahlke An der Dreikönigskirche 10, 01097 Dresden Telefon 0351 810471-40 Mail: info@immwestwolf.de www.immvestwolf.de www.sz-immo.de | März 2020 11

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner