Aufrufe
vor 4 Monaten

Immomag Mai 2020

  • Text
  • Dresden
  • Wohnungen
  • Wohnung
  • Immobilien
  • Hommel
  • Haus
  • Bauherren
  • Wohnen
  • Unternehmen
  • Finanzierung

IMMOBILIEN-NEWS Foto:

IMMOBILIEN-NEWS Foto: ddpix.de Das Fällen und der Abtransport sind für Baumbesitzer kostenlos. Angebote müssen Größe, Umfang und Art sowie eine Beschreibung des Standplatzes beinhalten. Mindestens ein aussagekräftiges Foto wird benötigt, ebenso Name, Adresse und Telefonnummer des Baumbesitzers. Eine Jury wählt aus allen Einsendungen wieder einige Bäume aus und begutachtet diese vor Ort. Bis zu fünf Finalisten werden im Anschluss unter www.dresden.de/striezelmarkt präsentiert und zur Abstimmung gestellt. Angebote bitte bis 5. Juni 2020 an: Landeshauptstadt Dresden, Amt für Wirtschaftsförderung, Abteilung Kommunale Märkte, Postfach 12 00 20, 01001 Dresden, oder per E-Mail an: ISchaefer@dresden.de. Grundschule in Äußere Neustadt saniert Die altehrwürdige Schule an der Görlitzer Straße kann sich wieder mit Leben füllen. Fachleute sanierten in den vergangenen Monaten umfangreich die ehemaligen Gebäude der Knaben- und Mädchenschule aus dem 19. Jahrhundert und ergänzten diese um einen Erweiterungsbau. Die Bauleute sanierten alle Dächer von Grund auf und deckten diese neu ein. Es entstanden am neuen Haupteingang jeweils etagenweise neue Foyers. Die Sanitärbereiche wurden komplett erneuert. Der Schall- und Brandschutz entspricht nun den aktuellen Anforderungen. Die frisch sanierte 15. Grundschule erhielt eine komplett neue Ausstattung, unter anderem auch digitale Anschlüsse, Interaktive Tafeln und einen Computerraum. Für Bewegung und Entspannung in den Pausen sorgt künftig im Schulhof eine Spiellandschaft mit Holzdecks, einem erneuerten Wasserspielplatz und Sonnensegel. Am Eingang zum Grundstück gibt es nun viele Abstellmöglichkeiten für Fahrräder. Insgesamt investierte die Stadt Dresden für dieses Projekt rund zwölf Millionen Euro. Davon kamen rund neun Millionen Euro aus dem Bundes-Förderprogramm VwV Städtebauliche Erneuerung. Stadt untersucht Mobilität während Pandemie Um das geänderte Mobilitätsverhalten in Zeiten der Corona-Krise abzubilden, erhebt die Technische Universität Dresden Daten mit der App TravelVu. Die Landeshauptstadt bittet möglichst viele Dresdnerinnen und Dresdner, sich an der Smartphone-basierten Erhebung zu beteiligen. Die Erhebung „Dresden in Bewegung – Stadtverkehr in besonderen Zeiten“ läuft im Zeitraum von Montag, 4. Mai, bis voraussichtlich Ende Juni 2020. Jeder Teilnehmer erfasst mit der App TravelVu sein Mobilitätsverhalten über mindestens eine Woche, gern auch länger. „Die gewonnenen Daten sind wertvoll für die Verkehrsplanung und Mobilitäts- 8 www.sz-immo.de | Mai 2020

IMMOBILIEN-NEWS sicherung in besonderen Zeiten. Die aggregierten Ergebnisse werden veröffentlicht und dienen als Grundlage für Krisenbewältigungen und die entsprechende Gestaltung des Dresdner Verkehrssystems“, begründet Verkehrsbürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain den Zweck der Datenerhebung. „Deshalb: Liebe Dresdnerinnen und Dresdner, bitte unterstützen Sie die Mobilitätsdatenerhebung in der Corona-Zeit und machen Sie mit!“, motiviert Schmidt-Lamontain. Die Beteiligung ist freiwillig. Die Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) werden eingehalten. Die Daten werden anonym erfasst und ausgewertet. Rückschlüsse auf die einzelne Person sind nicht möglich. Mitmachen können alle Personen ab 18 Jahren, die sich überwiegend in Dresden aufhalten. Unter https://tu-dresden.de/in-bewegung sind alle wichtigen Informationen zur Teilnahme an der Erhebung zu finden, zum Download und zur Nutzung der App. Eine Registrierung für die Nutzung der App ist nicht erforderlich. Die App ist kostenfrei und auch in englischer Sprache verfügbar. Die App TravelVu dient lediglich der Erhebung des Mobilitätsverhaltens mit Wegen, Zwecken, benutzten Verkehrsmitteln usw. („Tracking“). Es gibt keine Erfassung von Corona-Infektionen oder -Verbreitungswegen (also kein „Tracing“). Dresden-Räcknitz VERKAUFSSTART WOHNEIGENTUM IM UNIVERSITÄTSVIERTEL Foto: Oleg Magni/pexels.com Familienveranstaltung findet nicht statt Aufgrund der weiterhin bestehenden Kontaktsperre und des Verbotes der Durchführung von Großveranstaltungen müssen die Dresdner Wohnungsgenossenschaften den Sport- und Familientag dieses Jahr ausfallen lassen. Das beliebte Familienfest war am 7. Juni auf der Cockerwiese geplant und ist seit elf Jahren als Tradition im Kalender der Stadt Dresden verankert. Organisiert wird der Sport- und Familientag durch acht große Wohnungsgenossenschaften. Letztes Jahr hatten rund 10.000 Dresdner die Veranstaltung besucht, für die man keinen Eintritt zahlen muss. Auch wenn einige Corona-Pandemie-Regelungen bis Juni sicher gelockert werden, ist ein Familienfest dieser Größenordnung nicht vorstellbar. Im nächsten Jahr soll der Sport- und Familientag aber auf jeden Fall wieder stattfinden. Aktuell kämpfen die Genossenschaften so wie viele andere Unternehmen, um in der Corona-Krise die Mitglieder ebenso wie die Mitarbeiter zu schützen und alle Geschäftsprozesse aufrecht zu erhalten. Die acht größten Dresdner Genossenschaften bewirtschaften rund 60.000 Wohnungen und damit etwa ein Fünftel des gesamten Wohnungsbestandes in Dresden. Eingebettet zwischen TU-Gebäuden und einer urbanen, gewachsenen 2-3-geschossigen villenartigen Stadthäuserbebauung, errichten wir sieben Stadthäuser mit 49 Eigentumswohnungen. Der Campus der TU Dresden und die Institute prägen den Stadtteil ebenso wie seine Bewohner. Mit einem Durchschnittsalter von 40 Jahren leben und arbeiten hier viele Familien und Studenten. Sie profitieren von der zentralen Lage mit kurzen Wegen zu den Einkaufsmöglichkeiten, Schulen, Kindergärten und Arztpraxen, vieles ist fußläufig oder mit den Buslinien 66 und 85 zu erreichen. Die Straßenbahn Linie 3 fährt über den Hauptbahnhof, direkt bis in die Dresdner Neustadt. Ein fast 40 Hektar große Erholungsfläche mit Bilderbuchblick auf Dresden entwickelt sich in unmittelbarer Nähe unseres Wohnbauprojektes. Zwischen Räcknitz und der Südhöhe entstehen neue Wege zum Spazieren, Spielplätze und Möglichkeiten für Sport und Erholung. 2- bis 4-Zimmer-Eigentumswohnungen (teilweise barrierefrei) Wohnflächen von 79 m 2 bis 166 m 2 Balkone, Terrassen mit eigenem Gartenanteil Tageslichtbäder mit Wanne und ebenerdiger Dusche Echtholzparkett, Fußbodenheizung Videogegensprechanlage, Lift, Tiefgarage/Außenstellplätze Tel 0351/87603-50 www.baywobau.de verkauf.dresden@baywobau.de … wir bauen Ihr Zuhause! www.sz-immo.de | Mai 2020 9

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner