Aufrufe
vor 9 Monaten

Immomag Mai 2020

  • Text
  • Dresden
  • Wohnungen
  • Wohnung
  • Immobilien
  • Hommel
  • Haus
  • Bauherren
  • Wohnen
  • Unternehmen
  • Finanzierung

IMMOBILIEN-NEWS ANZEIGE

IMMOBILIEN-NEWS ANZEIGE 2019 stellte die WGJ das Wohnund Geschäftshaus auf der Striesener Straße fertig. Foto: Ken Wagner www.kenwagner.de Drei auf einen Streich Wohnungsgenossenschaft Johannstadt eG plant weitere Bauprojekte Mit dem Kinderwagen direkt in die dafür vorgesehenen Abstellräumlichkeiten fahren oder mit dem Rollator barrierearm die Wohnung erreichen? Die Neubauten der Wohnungsgenossenschaft Johannstadt eG (WGJ) sind optimal auf die Bedürfnisse ihrer Bewohner zugeschnitten. Insgesamt acht Neubau- und Aufstockungsprojekte realisierte die Dresdner Genossenschaft in den letzten Jahren und vergrößerte ihren Bestand damit um 186 auf insgesamt 7.782 Wohnungen. Erst jüngst wurde ein Wohn- und Geschäftshaus auf der Striesener Straße vollendet. Das Gebäude bietet auf acht Etagen Platz für Büroräume und Gewerbeflächen sowie für 24 Wohnungen und eine Tiefgarage. Bereits in diesem Jahr gehen zwei weitere Neubauprojekte und ein großes Sanierungsvorhaben an den Start – stets mit dem Ziel, dass den Mitgliedern der Genossenschaft bedarfsgerechter, moderner Wohnraum zur Verfügung steht, wie Alrik Mutze, Vorstandsmitglied der WGJ, berichtet: „Neben der Instandhaltung und Modernisierung unserer älteren Gebäude setzen wir weiterhin auf Bestandsverjüngung. Im Rahmen kontinuierlicher Neubauinvestitionen können wir dem technischen Fortschritt und den gewandelten Wohnungsanforderungen, denen ein Altbau nicht immer gerecht werden kann, langfristig nachkommen.“ An der Ecke Spittastraße/Wittenberger Straße in Dresden Striesen baut die WGJ demnächst einen Neubau, der besonders den Ansprüchen von Familien genügen wird. Auf einer Gesamtwohnfläche von 1.230 m², die sich auf fünf Stockwerke verteilt, entstehen insgesamt 13 Wohnungen. Mieter haben die Wahl zwischen neun Vierraumwohnungen und vier Dreiraumwohnungen inklusive (Dach-) Terrasse oder Loggia. Mit einer Größe zwischen 75 m² und 115 m² werden die Apartments zudem größeren Familien Platz bieten.

IMMOBILIEN-NEWS So soll der geplante Neubau auf der Spittastraße/Wittenberger Straße später aussehen. Visualisierung: BURUCKERBARNIKOL Architekten Die kleine Stadtvilla auf der Wormser Straße wird sieben Familien Platz bieten. Visualisierung: RBZ Generalplanungsgesellschaft mbH Neben geräumigen Kinderwagen- und Fahrradräumen erwarten die neuen Bewohner familienfreundliche Außenanlagen mit vielfältigen Spielmöglichkeiten. Auch dieses Haus errichtet die WGJ wieder im KFW-55-Standard. Dank Merkmalen, wie Fernwärme und Fenstern mit Dreifachverglasung sowie einer hochwertigen Wärmedämmung, fällt die Energiebilanz dabei um 45 Prozent geringer aus, als in vergleichbaren Gebäuden. In Striesen wird noch in diesem Jahr ein weiterer Grundstein gelegt: Auf der Wormser Straße plant die WGJ den Bau einer neuen Stadtvilla. Mit nur sieben Wohneinheiten zählt der nachhaltige Neubau zu den kleineren Mehrfamilienhäusern der Genossenschaft. Bei Wohnflächen zwischen 74 m² und 110 m² bleibt zukünftig jedoch viel Raum zum Leben. Zudem lassen barrierearme Wohnungen, moderne Wohnraumtechnik und großzügige Grundrisse Mieterherzen höherschlagen. Die WGJ setzt bei dem Neubau erstmals auf Ziegelbauweise. Darüber hinaus gerät die Umwelt auch bei diesem Bauvorhaben nicht aus dem Fokus. Das Niederschlagswasser versickert, wie bei anderen Wohnhäusern der Genossenschaft, in Zukunft gezielt ins Erdreich. Dies spart Abwasser und kommt der Natur zugute. Dass die älteren Bestandsgebäude noch längst nicht ausgedient haben, beweist ein Sanierungsvorhaben auf der Pfeifferhannsstraße 22-24 in Dresden Johannstadt. Das Gebäude erhält eine Rundumerneuerung und entspricht danach modernen Wohnstandards. Ob Elektrik, Fassadenneugestaltung oder Maler- und Bodenbelagsarbeiten im Innenbereich, der Wohnblock entsteht so gut wie neu. Einen besonderen Schwerpunkt stellt auch die Barrierefreiheit dar. Bisher hielt der Aufzug nur in vier der insgesamt elf Etagen. Das soll sich nun ändern. Die Aufzüge werden nach außen verlagert, sodass dann alle 86 Wohnungen barrierefrei zugängig sind. Zum Dritten Mal in Folge erhielt die Genossenschaft 2019 das Bonitätszertifikat „Crefo- Zert“ der Creditreform, welches dem Wohnungsunternehmen eine ausgezeichnete Bonität bescheinigt. „Ein Zertifikat dieser Art ist für uns eine Bestätigung, dass wir solide wirtschaften. Das schafft Vertrauen in unsere Arbeit bei unseren Mitgliedern und Geschäftspartnern und signalisiert eine hohe finanzielle Stabilität“ sagt Thomas Dittrich, ebenfalls Vorstandsmitglied bei der WGJ. Eine neue Fassadengestaltung, moderne Eingangsbereiche und Aufzüge, die auf der Außenseite nach oben fahren, prägen zukünftig das Bild des Wohnblocks Pfeifferhannsstraße 22-24. Visualisierung: S&P Sahlmann Planungsgesellschaft für Bauwesen mbH Dresden Mitglieder finden in der Wohnungsgenossenschaft Johannstadt eG zudem eine starke, solidarische Gemeinschaft, in der sehr guter Service, faire Mieten und soziales Engagement keine Fremdwörter sind. Meine Stadt. Mein Viertel. Meine WGJ. Haydnstr. 1 01307 Dresden Tel. 0351 4402-3 Fax 0351 4402-432 www.wgj.de • info@wgj.de www.sz-immo.de | Mai 2020 13

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner