Aufrufe
vor 9 Monaten

Immomag Juni 2020

IMMOBILIEN-NEWS sie

IMMOBILIEN-NEWS sie ihren ‚Schuldenfrei-Tag‘ durch niedrige Zinsen eher erreichen“, so Mirjam Mohr, Vorständin für das Privatkundengeschäft der Interhyp AG. Saarland und Schleswig-Holstein bei Zeitersparnis vorn Im Westen und im hohen Norden der Republik können Eigenheimbesitzer die Zeit bis zu ihrem „Schuldenfrei-Tag“ im Schnitt am meisten verkürzen: sechs Jahre und drei Monate könnte die Zeitersparnis im Saarland und in Schleswig-Holstein betragen. Es folgen Hamburg mit fünf Jahren und zehn Monaten und Baden-Württemberg mit fünf Jahren und neun Monaten Einsparpotenzial. Mirjam Mohr: „Die Möglichkeit einer so erheblichen Zeitersparnis gegenüber der ursprünglichen Planung ist vielen Menschen, die Haus oder Wohnung gekauft haben, gar nicht bewusst. Besonders jetzt, in der Phase eines historisch günstigen Zinsniveaus, sollte das Einsparpotenzial einer optimierten Anschlussfinanzierung unbedingt geprüft werden.“ Immobilienkreditnehmer in Bremen und Sachsen-Anhalt können mit einer klugen Anschlussfinanzierung im Schnitt vier Jahre und acht Monate bzw. vier Jahre und fünf Monate sparen. „Jedes Jahr, das man eher schuldenfrei genießen kann, ist ein gewonnenes Jahr“, ergänzt Mirjam Mohr. „So empfindet es die Mehrzahl unserer Kunden, die mit unserer Hilfe das Optimierungspotenzial ihrer Finanzierung voll ausgeschöpft haben.“ Gerade jetzt in Hinblick auf die Corona-Krise ist das Bedürfnis nach Sicherheit besonders ausgeprägt. Da bietet es sich für bestehende Kreditnehmer an, sich um eine optimale Anschlussfinanzierung zu bemühen – damit der Kredit weiterhin zukunftssicher ausgerichtet ist und der „Schuldenfrei-Tag“ schneller erreicht wird. Das zeitliche Einsparpotenzial bei der Anschlussfinanzierung in den deutschen Landkreisen reicht von zwei Jahren und elf Monaten im Kyffhäuserkreis bis zu sieben Jahren und zehn Monaten in Emden (siehe Deutschlandkarte). Spitzenreiter beim finanziellen Einsparpotenzial Wenn man die Bundesländer vergleicht, kann man am meisten Geld bei einer Anschlussfinanzierung in Hamburg sparen, eine Summe von im Schnitt rund 71.000 Euro. Allerdings ist hier auch der ursprüngliche Kaufpreis mit durchschnittlich rund 320.000 Euro am höchsten. Unter den Landkreisen hält Starnberg in Oberbayern den Rekord. Die Kreisstadt weist bei diesem Vergleichsmaßstab mit rund 112.000 Euro das höchste finanzielle Einsparpotenzial auf. Hier liegt der ursprüngliche durchschnittliche Kaufpreis bei über 530.000 Euro. Der Grund für die unterschiedlichen Sparchancen: Die Zinsen variieren je nach Kreditinstitut. Und auch die Kaufpreise, das persönliche Einkommen und die daraus resultierende Darlehenshöhe zusammen mit der Höhe der Raten führen zu regionalen Differenzen. Über die Laufzeit eines Kredits können sich Zehntelprozentpunkte Unterschied im Zins zu mehreren Tausend Euro aufsummieren – und zu einer entsprechend verkürzten Restlaufzeit führen. Die Sparchancen für den eigenen Immobilienkredit im Vergleich zur ursprünglichen Konstellation beim Erstkredit können interessierte Eigenheimbesitzer jetzt selbst ermitteln. Dazu dient ein nutzerfreundlicher Onlinerechner, der den persönlichen „Schuldenfrei-Tag“ berechnet. Unter www.schuldenfrei-tag.de stellt Interhyp den Onlinerechner als erste Orientierungshilfe zur Verfügung. Dort können Interessierte mit Hilfe der Deutschlandkarte auch einen Überblick zu den durchschnittlichen Einsparpotenzialen in den Landkreisen gewinnen. (ots) 10 www.sz-immo.de | Juni 2020

IMMOBILIEN-NEWS Ruhe, Grün, und trotzdem mittendrin In Striesen entsteht eine attraktive Wohnanlage für Eigentümer, die keine Kompromisse machen wollen. ANZEIGE Beste ÖPNV-Anbindung, eine Vielzahl von Einkaufsmöglichkeiten und Gastronomien gleich um die Ecke, gute Schulen und Kitas in Laufweite. Und das alles in der Nähe des Elbufers und nur wenige Fahrradminuten vom Großen Garten entfernt – Dresdens Stadtteil Striesen zählt nicht umsonst zu den beliebtesten Wohnlagen der sächsischen Landeshauptstadt. Wer schon immer davon geträumt hat, sich in diesem grünen und trotzdem urbanen Quartier in Dresdens Südosten seinen Wohntraum zu erfüllen, hat jetzt die Chance dazu. Hier entsteht eine Wohnanlage mit attraktiven Eigentumswohnungen mit moderner Ausstattung. Wohneinheiten in Größen zwischen 33 und 109 Quadratmetern Fläche bieten für jeden Käufertyp und jede Lebenssituation das passende Umfeld. Alle Wohnungen verfügen über einen Balkon oder eine Terrasse, von denen aus man den Blick auf das grüne Areal genießen kann. Alle Häuser erfüllen den KfW 55-Effizienzhaus-Standard. Nicht selbstverständlich: Jede Wohnung verfügt über ein eigenes Kellerabteil, auch ein Trockenraum und eine separate Fläche zum sicheren Abstellen von Fahrrädern werden in der neuen Wohnanlage vorhanden sein. Ein Aufzug reicht bis in das Untergeschoss und lässt die Bewohner das Kellergeschoss und die Tiefgaragenebene bequem und schnell erreichen. Die Wohnanlage „Zinnwalder Straße 21“ ist ein Projekt der TreuBau Dresden Aktiengesellschaft. Die Unternehmensgruppe hat in ihrer über vierzigjährigen Geschichte mehr als 250 Objekte mit über 3.500 Wohneinheiten realisiert. Allein in Dresden hat die TreuBau AG über 1.000 Wohnungen und Reihenhäuser gebaut. Die Baustelle des TreuBau-Projektes auf der Zinnwalder Straße Foto: Joachim Rödiger Informationen zum Projekt und Exposé- Download auf www.treubau-dresden.de WOHNEN IN DRESDEN - STRIESEN 27 Eigentumswohnungen in Bestlage Das neue Bauvorhaben in der Zinnwalder Straße ist ein a ttraktiver Wohnstandort im beliebten Striesen. Die sehr gute Infrastruktur gepaart mit einer citynahen und trotzdem ruhigen Wohnlage b ietet beste Voraussetzungen für Ihr neues Zuhause ! NEUES PROJEKT • 1- bis 4-Zimmer-Wohnungen mit 33 –109 m 2 Wohnfläche • moderne Ausstattung • große Balkone, Tageslichtbäder • EG-Wohnungen mit Gartenanteil • KfW55-Standard • Parkett und Fußbodenheizung • Rollläden an allen Fenstern • Aufzug, Keller, Tiefgarage • Top Infrastruktur (Einkaufsmöglichkeiten, Kita, Schule, Bus und Straßenbahn) BAUBEGINN IN KÜRZE TreuBau Dresden AG · Dornblüthstraße 13 · 01277 Dresden · Tel. 0351/4739541 Funk: 0172/8688 714 · info@treubau-dresden.de · www.treubau-dresden.de www.sz-immo.de | Juni 2020 11

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner