Aufrufe
vor 3 Monaten

Immomag Juli/August 2020

  • Text
  • Wohnen
  • Fenster
  • Dresdner
  • Wasser
  • Wohnungen
  • Haus
  • Wohnung
  • Vermieter
  • Mieter
  • Dresden

IMMOBILIEN-NEWS

IMMOBILIEN-NEWS Verwirklichen Sie jetzt Ihren Traum vom Eigenheim! ... oder passt die Immobilie als Kapitalanlage besser zu Ihnen? Finden Sie heraus, welche Möglichkeiten Ihnen persönlich offen stehen! JETZT VIDEOBERATUNG NUTZEN! Sie haben Fragen rund um Ihre Versicherungen und Finanzen? Wir stehen Ihnen dank unserer Videoberatung mit Rat und Tat zur Seite: persönlich, direkt und unkompliziert. Vereinbaren Sie einen Termin! Finanzberaterin Manuela Szabó Moritzburger Str. 2 · 01640 Coswig Tel. 03523 / 5369393 Mobil: 0173 / 598 43 46 manuela.szabo@swisslife-select.de www.swisslife-select.de stellt Siegmund Chychla, Vorsitzender des Mietervereins zu Hamburg klar. „Dazu muss sie leer geräumt sein und es dürfen keine Schäden vorliegen. Werden Schäden festgestellt, kann der Vermieter verlangen, dass der Mieter sie vor dem Auszug beseitigt.“ „Mieter sollten aber nicht bis zum Ende des Mietverhältnisses warten, bis sie dem Vermieter Schäden anzeigen“ rät Wagner. „Lieber gleich Bescheid sagen. Dann sind die Chancen günstig, dass der Mieter sich selbst einen Handwerker für die Reparatur suchen oder sie selbst ausführen kann.“ Grundsätzlich ist es nämlich Sache des Vermieters, den Schaden zu beseitigen. Der Mieter muss im Zweifel nur für die Kosten aufkommen. Diese können nach Beendigung des Mietverhältnisses mit der Mietkaution verrechnet werden. „Der Vermieter kann verlangen, dass alle Einbauten entfernt werden, mögen sie aus Sicht des Mieters noch so sinnvoll sein.“ Schuldzuweisungen. Fotos sind eine gute Hilfe, um eventuelle Schäden und Mängel zu dokumentieren. Wichtig ist auch, alle Zählerstände aufzuschreiben.“ „Das Übergabeprotokoll sollte am besten kurz und knapp verfasst werden. Ellenlange Auflistungen des Vermieters muss der Mieter nicht gleich unterschreiben, sondern er darf sich Zeit nehmen, die Fakten zu prüfen“, unterstreicht Siegmund Chychla. Wann wird die Mietkaution zurückgezahlt? Der Vermieter muss die Kaution unverzüglich nach der Übergabe der Wohnung zurückgeben. „Üblich sind zwei bis drei Monate“, sagt Chychla. Hat er berechtigte Forderungen an den Mieter, kann auch ein längerer Zeitraum gerechtfertigt sein. Für noch abzurechnende Betriebskosten ist allenfalls ein angemessener Sicherheitseinbehalt zulässig. „Viele Vermieter wissen nicht, dass sie ihre Schadenersatzansprüche gegen den Mieter nur innerhalb von sechs Monaten nach Rückgabe der Wohnung geltend machen können“, ergänzt Hofele. „Danach sind diese Forderungen verjährt.“ (dpa-tmn) Haus Kodiak Country GÜTEZEICHEN CO2 senkende Holzbauwerke GRATIS-APP GRATIS AKTUELL & INFORMATIV PROSPEK TE gratis anfordern www.leonwood.de ZENTRALE DEUTSCHLAND LéonWood ® Holz-Blockhaus GmbH Mauster Dorfstraße 78 03185 Teichland OT Maust Telefon: +49 3560188888 www.leonwood.de Müssen Einbauten des Mieters immer entfernt werden? Grundsätzlich schon. Auch hier gilt, dass der Mieter die Wohnung im vertragsgemäßen Zustand übergeben muss. Einbauten des Mieters gehören in der Regel nicht dazu. „Der Vermieter kann verlangen, dass alle Einbauten entfernt werden, mögen sie aus Sicht des Mieters noch so sinnvoll sein“, betont Chychla. „Vor Eingriffen in die Bausubstanz, wie zum Beispiel einem Badumbau, braucht der Mieter ohnehin die Zustimmung des Vermieters. Dann sollten beide Vertragspartner auch gleich festhalten, was nach dem Auszug mit den Ein- und Umbauten geschieht.“ Es ist möglich, dass der Vermieter sie übernimmt und sogar noch etwas dafür bezahlt. Ist ein Übergabeprotokoll Pflicht? „Ein Übergabeprotokoll ist nicht verpflichtend, aber sinnvoll“, meint Wagner. „Am besten funktioniert es, wenn schon beim Einzug der Zustand der Wohnung festgehalten wurde. Dann kann man Abweichungen und Veränderungen leicht erkennen.“ Rechtsanwalt Hofele rät, das Übergabeprotokoll möglichst einvernehmlich mit dem Vermieter zu erstellen. „Es sollte der objektive Zustand festgehalten werden, ohne Was genau sind „Schönheitsreparaturen“? Der häufig in deutschen Mietverträgen verwendete Begriff „Schönheitsreparaturen“ ist eigentlich irreführend. Was damit gemeint ist, ist ausschließlich die Beseitigung von Spuren, die beim normalen Gebrauch einer Wohnung nun mal entstehen. Also Gebrauchsspuren, die jeder mit einfachen Mitteln und ohne handwerkliche Kenntnisse und Fertigkeiten verschwinden lassen kann. Die Instandsetzung von Parkett oder Dielen beispielsweise ist definitiv keine „Schönheitsreparatur“! Kümmern sollte sich der ausziehende Mieter aber um ... O das Streichen, Tapezieren oder Kalken von Decken, Wänden und Türen O das Streichen der Fensterrahmen (nur innen, um die Außenseiten muss sich Vermieter kümmern) und Wohnungstüren, wenn diese aus Holz sind O das Lackieren von Heizkörpern und Heizungsrohren O das Verfüllen von Löchern in Wänden mit Spachtelmasse 12 www.sz-immo.de | Juli/August 2020

Schlosseck. Die exklusive Büroadresse. Neumarkt Dresden: Quartier VII/1 ANZEIGE Mit dem „Schlosseck Dresden“ wird das nahezu letzte zu bebauende Quartier am Dresdner Neumarkt durch die Baywobau, errichtet. Mit ihm vollendet sich das gesamte Neumarktareal von der Frauenkirche bis zum Residenzschloß in alter und neuer Schönheit. Es entstehen moderne Wohn-, Büro- und G ewerbeeinheiten in einmaliger Lage vis-àvis zum Residenzschloss. Insgesamt werden 49 Mietwohnungen ab dem 1. Obergeschoss errichtet. Individuell zusammenlegbare Büros die auch als Praxen gestaltet werden können stehen im Caesarschen Hauses und im Kurfürstlichen Haus zur Vermietung. Im Erdgeschoss ziehen schicke Läden ein. Bauseitig werden die Kommunikationsmedien vorbereitet, ebenso Lüftung und K lima. Die Bodenbeläge sind frei wählbar. An die zweigeschossige Tiefgarage sind alle Wohnungen und Gewerbeeinheiten angeschlossen. In der Nähe der Frauenkirche, dem Zwinger und der Brühlsche Terrasse fühlen sich die zahlreichen Touristen und gleichermaßen die Dresdner wohl. Nutzen Sie Ihre Chance, sich in der Bestlage Dresdens, in eine der Wohnungen bzw. in eines der Büros/Praxen einzumieten oder einen Laden zu eröffnen. Profitieren Sie von unseren Erfahrungen. Die Baywobau gehört in Dresden zu den Marktführern beim Bau von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Vermietung von Büros CAESARSCHES HAUS – 8 Einheiten, insgesamt ca. 1.150 m 2 – auf 4 Etagen je 2 Einheiten (ca. 135 m2 und ca. 155 m2) – zusammenlegbar (ca. 290 m2) KURFÜRSTLICHES HAUS – 4 Einheiten, insgesamt ca. 406 m2 – auf 4 Etagen je 1 Einheit (ca. 112 m2 bis ca. 171 m2) – erweiterbar (ca. 171 m2) KONTAKT Maud Baier . Telefon 0351 87603-30 E-MAIL m.baier@baywobau.de Baywobau Baubetreuung GmbH Niederlassung Dresden Julius-Otto-Str. 1 . 01277 Dresden www.baywobau.de www.sz-immo.de | Juli/August 2020 13

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner