Aufrufe
vor 4 Monaten

immomag Februar 2020

  • Text
  • Dresden
  • Haus
  • Februar
  • Bauen
  • Immobilien
  • Sachsen
  • Mieter
  • Vermieter
  • Wohnung
  • Wohnen

IMMOBILIEN-NEWS Axel

IMMOBILIEN-NEWS Axel Guthmann, Verbandsdirektor der LBS-Gruppe Foto: PR Zielgruppe, nämlich junge Familien mit geringem bis mittlerem Einkommen“, so Guthmann. „Ein weiterer positiver Effekt: Die Förderung wirkt am intensivsten ,in der Fläche‘, also dort, wo die Preise noch relativ niedrig sind. Damit leistet der dort entstehende Neubau einen wichtigen Beitrag zur Entlastung der angespannten Wohnungsmärkte in den städtischen Regionen.“ Die am 29. November 2019 vom Bundesrat beschlossene verbesserte Wohnungsbauprämie macht laut Axel Guthmann „das vorausschauende Sparen für Wohneigentum und die Absicherung vor langfristigen Zinsrisiken wieder attraktiver“ und leistet „einen wichtigen Beitrag zur Stabilisierung des Wohnungsbaufinanzierungssystems in Deutschland“. Das von der Bundesregierung im September vorgelegte Klimapaket schließlich sieht Guthmann als „im Großen und Ganzen gelungen“, denn es wurde „nicht nur die direkte Förderung der KfW (für Bauherren und Eigentümer von Sanierungsobjekten – Anm. d. Red.) in Form von Zuschüssen erhöht, sondern alternativ sind Klimaschutzaufwendungen künftig zu einem Fünftel von der Steuerschuld abziehbar“. Welche Themen werden die Branche im Jahr 2020 weiter beschäftigen? „Zahlreiche politische Entscheidungen in Berlin – die Wohngeldreform, die Einführung des Mietendeckels, die Regelung zur Verteilung der Maklerprovision, die Grundsteuerreform, das Klimaschutzpaket – werden es teilweise erschweren, eine Immobilie ökonomisch zu bewirtschaften. Insbesondere die energetischen Sanierungen, die im Klimaschutzpaket gefordert werden, führen dazu, dass Vermieter künftig mehr Geld für diese Maßnahmen werden ausgeben müssen“, meint Robert Vesely vom IVD. „Der „Der Mietendeckel in Berlin hat massive Auswirkungen auf den Kapitalanlagemarkt im Ostteil Deutschlands.“ Mietendeckel in Berlin hat wiederum massive Auswirkungen auf den Kapitalanlagemarkt im Ostteil Deutschlands. Investoren werden aus Berlin abwandern und Alternativstandorte wie etwa Leipzig, Dresden, Halle oder Magdeburg wählen. Auch deshalb werden die Preise in den ohnehin schon beliebten Städten in Sachsen und Sachsen-Anhalt künftig weiter steigen.“ Für Michael Neumanns von der Dr. Klein Privatkunden AG, einem der größten deutschen Vermittler für Baufinanzierungen, sind die weiterhin günstigen Kreditkonditionen zwar „eine gute Nachricht“, andererseits treffe die Verbraucher die Schattenseite der Niedrigzinsphase in Form immer höherer Kaufpreise. Neumanns erwartet „auch im Jahr 2020 deutlich steigende Immobilienpreise. Das Angebot WOHNEN IN DRESDEN - STRIESEN 27 Eigentumswohnungen in Bestlage Das neue Bauvorhaben in der Zinnwalder Straße ist ein a ttraktiver Wohnstandort im beliebten Striesen. Die sehr gute Infrastruktur gepaart mit einer citynahen und trotzdem ruhigen Wohnlage b ietet beste Voraussetzungen für Ihr neues Zuhause ! NEUES PROJEKT • 1- bis 4-Zimmer-Wohnungen mit 33 –109 m 2 Wohnfläche • moderne Ausstattung • große Balkone, Tageslichtbäder • EG-Wohnungen mit Gartenanteil • KfW55-Standard • Parkett und Fußbodenheizung • Rollläden an allen Fenstern • Aufzug, Keller, Tiefgarage • Top Infrastruktur (Einkaufsmöglichkeiten, Kita, Schule, Bus und Straßenbahn) VERKAUFSSTART TreuBau Dresden AG · Dornblüthstraße 13 · 01277 Dresden · Tel. 0351/4739541 Funk: 0172/8688 714 · info@treubau-dresden.de · www.treubau-dresden.de 12 www.sz-immo.de | Februar 2020

IMMOBILIEN-NEWS Michael Neumanns, Dr. Klein Privatkunden AG Foto: PR deckt in sehr vielen Regionen weiterhin nicht die Nachfrage. Wir verzeichnen einen Nettozuzug und einen fortgesetzten Trend zu mehr Wohnfläche je Einwohner bzw. zu mehr Singlehaushalten. Das alles zahlt auf weiter steigende Immobilienpreise ein“. Auch LBS-Verbandsdirektor Axel Guthmann sieht in diesem Jahr wie schon zuvor kein Ende der „Flucht der Kapitalanleger ins Betongold“. Die geldpolitischen Entscheidungen der EZB werden die Immobilienpreise weiter oben halten, nichtsdestotrotz sieht Guthmann aus Verbrauchersicht eine Chance auf Verbesserung der Angebots- und damit Preissituation: „Es braucht einfach Zeit, bis Baurecht geschaffen und neue Objekte gebaut sind. Auf mittlere Sicht ist aber mit Entspannung zu rechnen, wenn die schon genehmigten Objekte nach und nach auf den Markt kommen und – ganz entscheidend – Neugenehmigungen nicht einbrechen.“ Gibt es spezifisch ostdeutsche, sächsische oder Dresdner Themen, denen sich sowohl die Branche als auch die Politik zuwenden sollte? „Im Großraum Dresden sollte sich die Politik vor allem um den Ausbau des S-Bahn-Verkehrs nach Nordosten kümmern“, sagt Thomas Birnstein, Geschäftsführer der Beate Protze Immobilien GmbH. „Wir erleben gerade eine Stadtflucht von Familien mit Kindern, weil sich diese in Dresden und im näheren Umfeld Einfamilienhäuser und größere Wohnungen nicht mehr leisten können. Auch Unternehmen orientieren sich ins Umland, weil sie ihre Flächen für Produktion und Logistik nicht erweitern können. Insbesondere das Rödertal erlebt einen unglaublichen Aufschwung und braucht dringend S-Bahn-Anbindung.“ Robert Vesely vom Immobilienverband Deutschland (IVD) äußert sich so: „Die Flächenländer im Osten Deutschlands erfahren den Trend, dass der Zuzug in die Oberzentren weiter anhält, während die Menschen aus kleinen Dörfern wegziehen. Das Landsterben geht weiter, kleinere Mittelzentren entwickeln sich hingegen gut. Die Herausforderung besteht darin, ländliche Regionen nicht aufzugeben, sondern in die digitale, wirtschaftliche und Verkehrsinfrastruktur zu investieren. „Wir erleben gerade eine Stadtflucht von Familien mit Kindern, weil sich diese in Dresden und im näheren Umfeld Einfamilienhäuser und größere Wohnungen nicht mehr leisten können.“ Der mitteldeutsche IVD-Immobiliengipfel, bei dem Vertreter aus Politik und Wirtschaft zusammenkommen, versucht, Lösungen für diese und weitere Probleme zu erarbeiten.“ Moderne Eigentumswohnungen Im Herzen von Löbtau – Reisewitzer Str. 15 – 17 2- bis 3 Zi.-Wohnungen mit Wfl . von 47 bis 99 m 2 DRESDEN-LÖBTAU MODERN ZENTRAL WOHNEN unverbindliche Illustratlon – Künstlerischer Entwurf. Abweichungen in der Ausführung vorbehalten Hotline: 0351 818 O 718 · elbfl orenz@villanova.de VILLA NOVA: Seit mehr als 35 Jahren schenken uns unsere Kunden ihr Vertrauen. 2,60 m Raumhöhe Bodengleiche Duschen Südausrichtung aller Wohneinheiten Massivholzparkett Große Balkone Freier Ausblick Fußbodenheizung Energieeffi zienz Tiefgarage www.sz-immo.de | Februar 2020 13

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner