Aufrufe
vor 5 Monaten

immomag Dezember 2020

  • Text
  • Radebeul
  • Dresdner
  • Menschen
  • Eigentumswohnungen
  • Immobilie
  • Wohnen
  • Haus
  • Wohnungen
  • Dezember
  • Dresden

BAUPROJEKTE Das

BAUPROJEKTE Das Bauvorhaben Sonnenhof II aus der Vogelperspektive Komfortabel, sicher und in Gemeinschaft alt werden: Der „Sonnenhof“ in Heidenau bietet dafür das optimale Umfeld. Wohnen und wohlfühlen Unser Land wird zunehmend „grauer“. Bereits jetzt ist jeder fünfte Mensch in Deutschland älter als 67 Jahre, Tendenz stark steigend. Diese demografische Entwicklung zwingt uns mehr und mehr zum Nachdenken über die Art und Weise, wie wir jetzt und zukünftig mit unseren Seniorinnen und Senioren umgehen. Eine der größten Herausforderungen ist die Bereitstellung von altersgerechtem Wohnraum – denn für die Lebenszufriedenheit nach dem Rentenbeginn ist eine angemessene Wohnsituation einer der wichtigsten Faktoren. Mit steigendem Alter verändern sich viele Bedürfnisse. So wird naturgemäß die Zahl der berufsbezogenen oder gesellschaftlichen Kontakte geringer, auch wird der Bewegungsradius aus gesundheitlichen Gründen zunehmend kleiner. Die Wohnung als Lebensmittelpunkt nimmt dadurch immer mehr an Bedeutung zu. Gleichzeitig bleibt der Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben bei den meisten Menschen so stark wie eh und je. Auch wenn man vielleicht hier und da etwas mehr Hilfe benötigen mag als früher – in seiner häuslichen Umgebung möchte man so lange wie möglich bleiben. 108 barrierearme Wohnungen für Senioren entstehen Die Heidenauer Wohnungsgenossenschaft WVH hat bereits vor 20 Jahren damit begonnen, diesen Herausforderungen aktiv zu begegnen. Im Jahr 2000 erbaute das Unternehmen die erste Seniorenwohnanlage „Elbblick“ an der Dresdner Straße, So sieht der bereits bestehende Teil des „Sonnenhofs“ aus. Das Gemeinschaftshaus der Seniorenwohnanlage 38 www.sz-immo.de | Dezember 2020/Januar 2021

BAUPROJEKTE Alle Gebäude werden durch einen Laubengang miteinander verbunden sein. nahe der Elbe in Heidenau. 2014 entstand auf der Käthe-Kollwitz-Straße im Stadtteil Mügeln eine weitere Seniorenwohnanlage: Der „Sonnenhof“ ist ein umfassend sanierter und aufwändig umgebauter WBS70-Wohnblock mit 65 barrierearmen Wohneinheiten, die altersgerechtes Wohnen ermöglichen. Ein großzügig gestaltetes Gemeinschaftshaus mit Foyer und Rezeption wurde dem Wohngebäude als einladender Empfangs- und Aufenthaltsbereich vorgelagert. Die Rezeption des „Sonnenhofs“ ist an Wochentagen regelmäßig besetzt – hier erreichen die Mieter die für die Wohnanlage verantwortlichen festen Ansprechpartner. Diese geben vor allem den älteren Mieterinnen und Mietern stets ein sicheres Gefühl, weil im Notfall schnell Hilfe gerufen werden kann. Ein umfangreicher Service an Leistungen durch den Nachbarschaftsverein Heidenau e. V. rundet das Gesamtkonzept ab. Der durchweg positive Zuspruch und die anhaltend große Nachfrage nach seniorengerechtem Wohnraum in und um Heidenau motivierte die Wohnungsgenossenschaft dazu, den „Sonnenhof“ um einen weiteren Gebäudekomplex zu erweitern. Anfang 2022 werden auf der Käthe-Kollwitz-Straße 15-25 108 weitere barrierefreie Seniorenwohnungen geschaffen. In sechs Hauseingängen entstehen moderne und großzügig geschnittene Einoder Zweiraum-Wohnungen, 30 rollstuhlgerechte Wohneinheiten bieten auch behinderten Menschen optimale Lebensbedingungen. Ein einladendes Wohnquartier mitten in Heidenau Alle Hauseingänge werden über einen Laubengang mit dem „Sonnenhof“-Gemeinschaftshaus, der Rezeption und den benachbarten Wohngebäuden verbunden sein. Das An der Rezeption ist immer ein freundlicher Ansprechpartner zu finden. Resultat: ein großzügiges und einladendes Wohnquartier mitten im zentral gelegenen Heidenau-Mügeln. Hier ist man sofort mittendrin im öffentliche Leben, denn alle Einrichtungen des täglichen Bedarfs wie ein Supermarkt, eine Postfiliale, eine Bank sowie ein Ärztehaus befinden sich fußläufig in der unmittelbaren Umgebung. Die Organisation gemeinschaftlicher Nachmittage durch den Nachbarschaftsverein Heidenau e. V., Angebote für hauswirtschaftliche Hilfsleistungen oder ein optionaler Hausnotrufdienst sind nur einige Beispiele, die das Wohn- und Lebenskonzept der Wohnanlagen vervollständigen. Entscheidend ist, dass der „Sonnenhof“ kein Pflegeheim ist. „Seniorenwohnen mit Serviceangeboten“ ist eine spezielle Wohnform, die einen hohen Grad an Selbstständigkeit bis ins hohe Alter ermöglichen kann. In der Wohnanlage organisiert jeder Bewohner sein Leben selbst und mietet eine in sich geschlossene komfortable Wohneinheit. Insgesamt besteht das Ziel des „Sonnenhofs“ darin, das selbstständige Wohnen und die eigenständige Haushaltsführung vor dem Hintergrund größtmöglicher Sicherheit zu fördern. www.wvh.de Wohnen und Wohlfühlen Informationen und Mietanfragen telefonisch unter 03529 560826 oder per E-Mail an sonnenhof@wvh.de www.sz-immo.de | Dezember 2020/Januar 2021 39

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner