Aufrufe
vor 7 Monaten

Immo Magazin 2021 - Frühjahr

FERTIGTEILHÄUSER Immer

FERTIGTEILHÄUSER Immer mehr Bauwillige entscheiden sich also für das „Haus aus dem Baukasten“ – mit bemerkenswerten regionalen Unterschieden. Unangefochtener Spitzenreiter bei der Liebe zum Fertighaus ist Baden-Württemberg. Knapp vier von zehn Häuslebauern (38,5 Prozent) entscheiden sich dem statistischen Bundesamt zufolge beim Ein- beziehungsweise Zweifamilienhaus für die Fertiglösung. Im Vergleich dazu ist es in Niedersachsen nur etwa jeder Zehnte (9,0 Prozent). Könnte es sein, dass sich das Klischee vom hart kalkulierenden Schwaben hier in aller Deutlichkeit zeigt? Wer weiß. Wenn dem so ist, dann sind die Sachsen in dieser Hinsicht die „Schwaben des Ostens“ – der Freistaat weist mit 20,8 Prozent den höchsten Fertigthausanteil in den neuen Bundesländern auf. Ein Heim für alle Fälle Fertigteilhäuser punkten mit zahlreichen Vorzügen – bei deutschen Bauherren erfreuen sie sich deshalb immer größerer Beliebtheit. Dem Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) zufolge lag die Fertigbauquote bei Einund Zweifamilienhäusern in Deutschland im Jahr 2019 bei 20,8 Prozent. Mit klar steigender Tendenz: Dem Verband zufolge wurden im ersten Quartal 2020 in der Republik 5.564 Fertighäuser genehmigt, das waren stattliche 12,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Im Vergleich hierzu konnte der Gesamtmarkt nur um bescheidene 2,1 Prozent wachsen. Foto: Schwörer Haus Foto: Hanse Haus GmbH & Co. KG Qualitätsüberwacht und mit Festpreisgarantie Wer ein Eigenheim baut, hat auf jeden Fall immer die Qual der Wahl. Die Palette von Bauweisen, architektonischen Stilen und Haustypen ist groß. Warum also sollte ich mich für ein Fertighaus entscheiden? Falk Stiefenhofer vom Fertighaushersteller Schwörer Haus KG führt folgende Argumente ins Feld: „Deutsche Fertighäuser sind im Regelfall Markenhäuser und damit lückenlos qualitätsüberwacht, und sie werden mit langen Festpreisgarantiezusagen angeboten. Letzteres ist in Bezug auf die momentan extrem stark steigenden Preise für Baumaterialien ein gewichtiger Vorteil.“ Elke Jäger-Horn von Hanse Haus führt folgende Argumente ins Feld: „Mit starker Normierung hat der moderne Fertighausbau kaum noch etwas zu tun. Viele Fertighaushersteller bauen heute freigeplante Wunschhäuser und können dabei fast jeden Kundenwunsch erfüllen – egal, ob bei Dachformen, beim KfW-Standard bei Fördermitteln, bei den Heizungsarten, und so weiter, und so fort.“ Ein weiteres Argument pro Fertighaus: Die Gebäude sind sehr schnell errichtet, bei manchen Typen genügen zwei Tage, und das Haus steht für die letzten Schritte der Fertigstellung zur 26 www.sz-immo.de | Frühjahr 2021

FERTIGTEILHÄUSER Verfügung. Fast immer werden Fertighäuser dann auch wirklich „fertig“ übergeben. Was den Vorteil hat, das alle Leistungen von „Null“ bis zum Status „schlüsselfertig“ aus einer Hand Kommen. Das macht das Bauvorhaben erstens bestmöglich kalkulierbar, zweitens kostengünstig und drittens erspart man sich mit einem Fertighaus unschöne Überraschungen der Kategorie „Viele Köche verderben den Brei“. In einem Markt, der zunehmend von Gesichtspunkten wie Klimaschutz und nachhaltigem Bauen bestimmt wird, macht das Fertighaus eine gute Figur. „Fertighaus-Unternehmen legen mehr und mehr Wert auf Nachhaltigkeit“, stellt Elke Jäger-Horn fest, „und einige verfügen sogar über Zertifizierungen der Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen, einer von Akteuren der Bau- und Immobilienwirtschaft gegründeten unabhängigen Nichtregierungsorganisation.“ In Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit ist das Fertighaus tatsächlich außerordentlich gut aufgestellt. Der Grund ist simpel: Schon immer bestanden Fertigteilhäuser zum überwiegenden Teil aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz. Durchschnittlich 30 Kubikmeter Holz stecken in einem Fertigteilbau mit 140 Quadratmetern Wohnfläche. Das ist nicht nur gut für die CO2-Bilanz des Hauses – seinen Bewohnern bringt es zusätzlich ein gutes Raumklima. Die Beliebtheit des Fertighauses bei den deutschen Hauseigentümern hat auch viel mit seinem Preis zu tun. Im Vergleich anderen Bauweisen ist das Fertigheim ein echter Preis-Champion. Dass darunter die Qualität nicht leidet, wird schon dadurch gewährleistet, dass es am deutschen Markt sehr viele Anbieter gibt, die sich einen starken Wettbewerb liefern. In einer dank Internet immer transparenter werden Welt kann sich in dieser Branche einfach niemand mehr ein schlechtes Produkt leisten, der „Qualitätsdruck“ ist sehr hoch. Für die Güte der Bauelemente sorgt auch die über Jahrzehnte immer weiter verfeinerte Produktion der Bauelemente. „Die Teile eines Fertighauses werden in den Werken von Spezialisten mit präzisen Maschinen unter optimalen Bedingungen gefertigt. Das Wetter hat somit auf den allergrößten Teil des Bauprozesses keinerlei Einfluss mehr“, sagt Falk Stiefenhofer. SCHÖN. GESUND. BEZAHLBAR. Günstige Aktionshäuser, Festpreisgarantie und transparente Angebote bis zum schlüsselfertigen Objekt: Familie Späth hat sich den Wunsch vom individuellen und bezahlbaren Zuhause schon erfüllt. Wann sprechen wir über Ihre Träume? Vereinbaren Sie einen Termin und besuchen Sie unser Musterhaus in 01458 Ottendorf-Okrilla, Telefon +49 35205 757696. Gut gebaut, Ihr neues Zuhause! Individuelle und einzigartige Fertighäuser aus einer Hand Nichts schlägt den Besuch im Musterhaus Wer einen mittleren sechststelligen Betrag für seinen zukünftigen Lebensmittelpunkt ausgibt, möchte keine Überraschungen erleben. Der hohe Grad von Erwartbarkeit ist deshalb ein weiterer Pluspunkt auf dem Konto des Fertighauses. Hochwertige Kataloge, 3D-Simulationen und ausführliche Gespräche mit geschulten Beratern machen das neue Heim für die zukünftigen Bewohner schon dann „anfassbar“, wenn auf dem Grundstück noch kein einziger Handschlag getan ist. „Ein weiterer Aspekt ist die Bemusterung in firmeneigenen Zentren oder in Musterhaussiedlungen“, sagt Elke Jäger-Horn, „Hier können Bauherren ihr neues Haus live erleben. Dieses Gefühl schafft auch die beste Computersimulation nicht.“ Musterhaussiedlungen gibt es inzwischen in ganz Deutschland, in manchen können bis zu verschiedene 50 Objekte besichtigt werden. Villa 183 Variant 35-172 Variant 25-135 Ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, eine gute Umweltbilanz, kurze Bauzeit, beste Planbarkeit, viele Leistungen aus einer Hand: Die Vorteile eines Fertighauses für den Käufer sind offensichtlich. Was nicht bedeutet, dass man nicht auch andere Optionen für den Bau seiner eigenen vier Wände in Betracht ziehen sollte. Für die Lebens-Anschaffung Eigenheim sollte man in Ruhe alle sich bietenden Möglichkeiten in Betracht ziehen und sich dabei stets von Profis beraten lassen. Das „Haus aus der Werkhalle“ ist und bleibt in jedem Fall eine Wohnlösung für kühle Rechner. (IMMO Magazin) Variant 35-174 Villa 134 Termine nach Vereinbarung: Verkaufsbüro Dresden 01127 Dresden | Leipziger Straße 93 Elke Jäger-Horn | Tel. 0351 8584576 jaeger-horn@hanse-haus.de www.hanse-haus.de www.sz-immo.de | Frühjahr 2021 27

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner