Aufrufe
vor 8 Monaten

Immo Magazin 2021 - Frühjahr

WOHNUNGSGENOSSENSCHAFT

WOHNUNGSGENOSSENSCHAFT Anzeige An der Fetscherstraße entsteht schon bald das nächste Wohn- und Geschäftshaus der WGJ Zuhause in Dresden-Johannstadt – zuhause bei der WGJ Visualisierung: Leinert Lorenz Architekten Barrierearm, nachhaltig und bedarfsgerecht leben: Dies erwartet künftig viele Mieter in Dresden-Johannstadt – zumindest, wenn sie sich für eine Wohnung bei der Wohnungsgenossenschaft Johannstadt eG (WGJ) entscheiden. Das in dem Stadtteil ansässige Wohnungsunternehmen setzt derzeit zwei große Bauprojekte in Johannstadt um und es sollen noch weitere hinzukommen. Beim Bauvorhaben Pfeifferhannsstraße 22–24 steht alles unter dem Motto barrierearmes Wohnen. Der Wohnblock aus den 70er-Jahren wird besonders altersgerecht umgebaut. Zum Wohle der älteren Bewohner scheut die WGJ keine Mühen und verlegt die Aufzüge kurzerhand nach draußen. Die Mieter müssen dann nicht mehr, wie bisher, trotz Aufzug noch Treppen überwinden. Sie gelangen zukünftig ohne Hindernisse direkt auf ihre Wohnebene. Dies birgt nicht nur den Vorteil, dass der Aufzug auf jeder Etage halten kann. „Wir haben dadurch die Möglichkeit, auch unsere Grundrisse zeitgemäßer und funktioneller zu gestalten. Bisher eher ungeliebte Durchgangszimmer gehören dann der Vergangenheit an“, berichtet WGJ-Vorstandsmitglied Alrik Mutze. Doch nicht nur in Sachen Raumaufteilung stehen die Zeichen auf Veränderung. Die Treppenhäuser werden von Malern instandgesetzt und mit neuer Brandschutztechnik versehen. Um Energie einzusparen und eine gerechtere Wärmeverteilung zu ermöglichen, tauscht die Genossenschaft die älteren 1-Rohr-Heizungen gegen energieeffiziente 2-Rohr-Heizungen aus. Auch die Erneuerung von Wasser- 20 www.sz-immo.de | Frühjahr 2021

WOHNUNGSGENOSSENSCHAFT und Medienleitungen sowie Lüftungen und der Austausch aller Fenster und Balkontüren zählen zu den vorgesehenen Maßnahmen. In Johannstadt-Süd, auf der Fetscherstraße 67– 69, wächst bald ein Wohn- und Geschäftshaus mit 39 Wohnungen in die Höhe. Unweit vielfältiger Einkaufsmöglichkeiten und doch in wenigen Minuten im Grünen – der zukünftige Neubau punktet mit guter Lage und urbanem Flair. Die durchdachten architektonischen Highlights des Hauses bereichern optisch nicht nur den Stadtteil, sondern sind darüber hinaus auch funktionell. Eine dynamische, wellenförmige Fassade, ergänzt von gläsernen Galeriegängen, wirkt als Puffer gegen städtische Alltagsgeräusche und bietet den Bewohnern trotz zentraler Lage ein Wohnerlebnis abseits des Trubels. Das Gebäude schließt zudem den vorhandenen Innenhof zur Straße hin ab. Die Grünanlage mit Spielplatz stellt so zukünftig ein geschütztes Refugium dar und bietet Raum für ein nachbarschaftliches Miteinander von Jung und Alt. Großzügig geschnittene Grundrisse prägen die 20 Zweiraum-, 17 Dreiraum- und zwei Vierraumwohnungen. Alle Wohn- und Schlafräume sind dem liebevoll begrünten Innenhof zugewandt und verfügen über Loggien oder Dachterrassen. Im Vordergrund der Planungen standen die Bedürfnisse der Mieter. Barrierearme Zugänge zu den Wohnungen, genügend Abstellmöglichkeiten für Fahrräder, Rollatoren und Kinderwägen, eine Tiefgarage mit 40 Stellplätzen sowie separate Boxen als zusätzlicher Stauraum erfüllen die Erfordernisse des täglichen Wohnens. Isolierende Fenster mit Dreifachverglasung, wärmende Fußbodenheizungen, hochwertige Feinsteinzeugfliesen in den Bädern, bodengleiche Duschen und vor Sonne schützende Markisen runden die Ausstattung ab. Das siebengeschossige Gebäude wird nachhaltig und energieeffizient im KfW-55-Standard errichtet. Modernste technische Anlagen sorgen für hohen Wohnkomfort und optimierte Betriebskosten. Die Fertigstellung und der Vermietungsstart des Neubaus sind für das Jahr 2023 vorgesehen. Meine Stadt. Mein Viertel. Meine WGJ. Anzeige Die zukünftigen Bewohner werden bei der WGJ nicht nur eine solidarische Gemeinschaft, geprägt von nachbarschaftlichen Veranstaltungen und gemeinsamen Austausch, finden. „Wer in unsere Genossenschaft eintritt, profitiert von einem guten, langfristig stabilen Preis-Leistungs-Verhältnis. Ansprechpartner vor Ort und ein professionelles Verwaltungsteam kümmern sich um die unterschiedlichen Mieteranliegen“, berichtet Thomas Dittrich, ebenfalls Vorstandsmitglied bei der WGJ. Als Genossenschaft strebt das Wohnungsunternehmen im Vergleich zu vielen anderen Anbietern keine Gewinnmaximierung an, sodass die Mieten fair bleiben. Im Sinne der guten, sicheren und sozial verantwortbaren Wohnungsversorgung investiert die WGJ zudem regelmäßig in die nachhaltige und zeitgemäße Instandsetzung der Wohngebäude. Weiterhin baut das Unternehmen für seine Mitglieder neu. Dies hat moderne, bedarfsgerechte Wohnungen zur Folge und optimiert die Betriebskosten. So werden die Wohnungen den Anforderungen der Mitglieder heute und auch in Zukunft gerecht. Haydnstr. 1 01307 Dresden Tel. 0351 4402-3 Fax 0351 4402-432 www.wgj.de • info@wgj.de Die WGJ baut ihren Wohnblock auf der Pfeifferhannsstraße 22–24 altersgerecht um. Visualisierung: S&P Sahlmann Planungsgesellschaft für Bauwesen mbH Dresden www.sz-immo.de | Frühjahr 2021 21

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner