Aufrufe
vor 7 Monaten

Immo Magazin 2021 - Frühjahr

EIGENTUMSWOHNUNGEN

EIGENTUMSWOHNUNGEN Internetqualität und öffentliche Verkehrsmittel wichtig „Die Neubautätigkeit in Deutschland ist trotz Corona-Krise auf Rekordniveau – und trotzdem gibt es einen ungedeckten Bedarf“, konstatiert Dr. Fritzi Köhler-Geib, Chefvolkswirtin der KfW. „Vor allem in den wachsenden Metropolregionen bleibt Wohnraum knapp und teuer.“ Ein Abbau von Überschussnachfrage in teuren Wohnungsmärkten mit steigenden Mieten könne auf zweierlei Weise erreicht werden: Zum einen durch Schaffung neuer Wohnungen vor Ort, zum anderen durch die Umlenkung von Wanderungsströmen, indem weniger dicht besiedelte Regionen wirtschaftlich belebt, attraktiver gemacht und besser angebunden werden. „Der beschleunigte Ausbau der digitalen Infrastruktur und des öffentlichen Regionalverkehrs kann dazu einen wichtigen Beitrag leisten – insbesondere dann, wenn auch nach der Corona-Krise dauerhaft mehr Erwerbstätige im Homeoffice arbeiten als vorher“, so Köhler-Geib. „Eine vermehrte Trennung von Wohn- und Arbeitsort dürfte nachhaltig zu einer Entspannung der Wohnungsmärkte in teuren Ballungszentren beitragen“. (ots) Eigentümergemeinschaften: Neues Muster für Verwaltervertrag Das neue Wohnungseigentumsgesetz gibt Immobilienverwaltern mehr Rechte. Für Eigentümergemeinschaften stellt sich die Frage, ob sie ihren Verwaltervertrag erneuern müssen. Seit Dezember 2020 gilt das neue Wohnungseigentumsgesetz (WEG-Gesetz). Aufgrund der vielen gesetzlichen Änderungen stellt sich für Eigentümergemeinschaften die Frage, ob sie die Verwalterverträge ändern müssen. Wichtig dabei zu wissen: Altverträge behalten ihre Gültigkeit, müssen aber spätestens bei einem Verwalterwechsel angepasst werden. Der Verband Wohnen im Eigentum (WiE) hat dazu jetzt einen neuen Mustervertrag veröffentlicht. Der Vertrag soll laut WiE eine Alternative zu den Muster-Verträgen der Verwalterverbände sein, der die Interessen der Wohnungseigentümer vertraglich fixiert. So führt das Formular zum Beispiel auf, welche Grundleistungen zu einer ordnungsmäßigen Verwaltung gehören und damit pauschal mit dem Verwalterhonorar vergütet sein sollten und welche Sonderleistungen in der Regel zusätzlich zu bezahlen sind. Konkret findet sich in dem WiE-Verwaltervertrag etwa kein vertraglicher Anspruch der Verwalter auf Entlastung und keine Haftungsbeschränkung für die Verwalter. Auch sind dem Verwalter laut dieser Vorlage Verträge mit sich selbst verboten. Ebenso ist hier keine Sondervergütung für Eigentümerversammlungen in Abendstunden und an Wochenenden vorgesehen. (dpa-tmn) WOHNEN IN DRESDEN-PLAUEN 7 Eigentumswohnungen in Bestlage NEUES PROJEKT Das neue Bauvorhaben in der Bienertstraße 12 ist ein attraktiver Wohnstandort im beliebten Plauen. Die sehr gute Infrastruktur gepaart mit einer citynahen und trotzdem ruhigen Wohnlage bietet beste Voraussetzungen für Ihr neues Zuhause! • 3­ bis 5­Zi.­Wohnungen, 78–116 m 2 Wfl. • moderne Ausstattung • große Balkone • EG­Wohnungen mit Gartenanteil • KfW55­Standard • Parkett und Fußbodenheizung • Rollläden an allen Fenstern • Aufzug, Keller, Tiefgarage • Top Infrastruktur – Einkaufsmöglichkeiten, Kita, Schule, Bus und Straßenbahn fußläufig erreichbar VERKAUFSSTART IN KÜRZE TreuBau Dresden AG · Dornblüthstraße 13 · 01277 Dresden · Tel. 0351/4739541 Funk: 0172/8688 714 · info@treubau-dresden.de · www.treubau-dresden.de 18 www.sz-immo.de | Frühjahr 2021

EIGENTUMSWOHNUNGEN WEG muss Fensterreparatur zustimmen Schäden am Fenster ihrer Wohnung dürfen Eigentümer nicht einfach allein beseitigen. Dafür dürfen sie die Kosten teilen. Wohnungseigentümer dürfen ihre Fenster nicht im Alleingang reparieren. Denn über Sanierungen oder gar einen Austausch muss die Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) entscheiden. Darauf macht der Verband Wohnen im Eigentum aufmerksam. Der Grund ist relativ naheliegend: Die Außenfenster einer Wohnung sind laut Gesetz zwingend Gemeinschaftseigentum. Das heißt: Die Fenster sind sogar dann Eigentum der WEG, wenn in der Teilungserklärung etwas anderes steht. Abweichende Regelungen, die die Fenster zum Sondereigentum einer Wohnung erklären, werden von der Rechtsprechung nicht als gültig anerkannt. Wer seine Fenster renovieren lassen möchte, muss also immer erst einen Beschluss der Eigentümerversammlung darüber beantragen. Moderne Eigentumswohnungen Im Herzen von Löbtau – Reisewitzer Str. 15–17 Foto: istockphoto.com © kuchina Das gilt für sämtliche Änderungen an Fensterrahmen, Verglasung, Fensterläden, Außenjalousien und -markisen, Rollläden sowie an den Fenstersimsen und äußeren Fensterbänken. Nur über die inneren Fensterbänke können Wohnungseigentümer allein bestimmen. Wie repariert wird, entscheidet die WEG Muss ein Fenster gestrichen, repariert oder ausgetauscht werden müssen also grundsätzlich alle Eigentümer gemeinsam gemäß ihrer Miteigentumsanteile dafür zahlen. Nach dem neuen Wohnungseigentumsgesetz kann die Eigentümerversammlung davon abweichend jetzt aber mit einfacher Mehrheit entscheiden, dass Kosten für die Erhaltung der Fenster immer nur auf die Eigentümer verteilt werden, zu deren Wohnungen die Fenster gehören. Auch in einer Teilungserklärung kann das so bestimmt sein. Doch auch dann bestimmt die WEG über die Art der Erhaltung. Welches Rahmenmaterial beim neuen Fenster verwendet wird oder welche Farbe der Anstrich haben darf, entscheidet nach wie vor die Gemeinschaft. (dpa-tmn) 2- bis 3 Zi.-Wohnungen mit Wfl . von 47 bis 99 m 2 DRESDEN-LÖBTAU MODERN ZENTRAL WOHNEN unverbindliche Illustratlon – Künstlerischer Entwurf. Abweichungen in der Ausführung vorbehalten Hotline: 0351 818 O 718 · elbfl orenz@villanova.de VILLA NOVA: Seit mehr als 35 Jahren schenken uns unsere Kunden ihr Vertrauen. 2,60 m Raumhöhe Bodengleiche Duschen Südausrichtung aller Wohneinheiten Massivholzparkett Große Balkone Freier Ausblick Fußbodenheizung Energieeffi zienz Tiefgarage www.sz-immo.de | Frühjahr 2021 19

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner