Aufrufe
vor 9 Monaten

Immo Bauen & Wohnen

  • Text
  • Sachsen
  • Beispielsweise
  • Moderne
  • Familien
  • Holz
  • Dach
  • Bauen
  • Sanierung
  • Haus
  • Dresden

10 | GENOSSENSCHAFTEN

10 | GENOSSENSCHAFTEN Foto: pixabay.com©Anemone123 Transparenz, Mitbestimmung, Sicherheit Wohnen in einer Genossenschaft ist eine bereits recht alte Idee – von gestern ist sie deshalb noch lange nicht. WOHNEN IN BESTER LAGE Im Dresdner Süden Bei der WGS sind Sie flexibel - beim Einkaufen, in der Freizeit und in den eigenen vier Wänden. Wir verkaufen Eigentumswohnungen in den Stadtteilen Kleinpestitz, Räcknitz/Zschertnitz, Leubnitz-Neuostra, Strehlen und Südvorstadt-Ost. Lassen Sie sich beraten und als Interessent vormerken, damit Sie schon bald Eigentümer einer Wohnung im Dresdner Süden werden. Muldaer Straße 1 · 01189Dresden · Telefon 0351 46901-243 · www.wgs-dresden.de DieDeutschen ziehtesindie Städte.Gerade dieKommunen mit mehr als einer halben Million Einwohner sind ungebrochen attraktiv. Das Resultat: Trotz enormer Preissteigerungen bereits in den vergangenen Jahren klettern die Mieten weiter. Bis Ende des Jahres werden der Mietpreis-Prognose des Internetportals immowelt zufolge in 11 von 14Städten mit mehr als 500.000 Einwohnern die Angebotsmieten von Bestandswohnungen weiter steigen. Teuerungs-Spitzenreiter istdasohnehin schon teure Stuttgart: Hier werden die Kaltmieten allein im Verlauf dieses Jahres um voraussichtlich sechs Prozent steigen. Und ein Ende der Preisspirale ist nicht in Sicht. EineMöglichkeit, sich als Verbraucher hiervonzubefreien, ist die Mitgliedschaft in einer Wohnungsgenossenschaft. Die Idee fürdieseFormder „Wohngemeinschaft“ entstand bereits inder Mitte des 19. Jahrhunderts, wirklich Fahrt nahm das Genossenschaftswesen inDeutschland aberkurzvor der vorletztenJahrhundertwende auf. Heute gibt es im Land knapp 2.000 Wohnungs- beziehungsweise Baugenossenschaften. Ihr Ziel, damals wie heute: Preiswerten Wohnraum für jene schaffen, die auf dem freien Markt Probleme haben, bezahlbaren und angemessenen Wohnraum zufinden –verbunden mit Miteigentümerschaft und Mitbestimmungsrecht. Denn die Genossenschaft ist eine demokratische Unternehmensform, deren Grundprinzipien Selbstverwaltung, Selbsthilfeund Selbstverantwortung lauten. Mit dem Beitritt zur Genossenschaft erhält das Mitglied einen Versorgungsanspruch auf Wohnraum, im Gegenzug zeichnetdas MitgliedAnteilebei derGenossenschaft und zahlt hierfür eine bestimmte Summe ein. Trotz gemeinschaftlichen Eigentums gehört den Mitgliedern der Wohnraum aber nicht –sie haben ein Dauernutzungsrecht, das in etwa einem Mietverhältnis entspricht. Der Clou: Wenn sich das Mitglied vertragskonform verhält, dann ist dieses Nutzungsverhältnis nicht kündbar. Auch von heftigen Mieterhöhungen, wie sie immer häufiger auf dem freien Markt auftreten, sind Genossenschaftsmitglieder geschützt. Denn: Das Handeln einer Genossenschaft ist auf langfristige Gemeinschaft und nicht auf kurzfristige Gewinnerzielung ausgerichtet. Die Rahmenbedingungen hierfür sind in Deutschland klar durch das Genossenschaftsgesetz (GenG) und die Satzungen der Genossenschaften geregelt. (BW) Das Handeln einer Genossenschaft ist auf langfristigeGemeinschaft undnichtauf kurzfristige Gewinnerzielung ausgerichtet

SANIERUNG & AUSBAU | 11 Foto: stock.adobe.com ©4th Life Photography ALUMINIUMFENSTERLÄDEN ZUM KLAPPEN, SCHIEBEN, FALTEN – NEU FÜR ALT! SCHÖNER KANN ALUMINIUM NICHT WERDEN! NIE MEHR STREICHEN! Bauelemente Lausitz Scheppan &Stephan GbR Erlengrund 3·03055 Cottbus T 0355 530623 · M 0157 87838539 E post@bauelemente-lausitz.de EDER XP ZIEGEL BAUT MEINE WELT (Nach) oben ist noch viel Luft Die Sanierung und der Ausbau eines Dachgeschosses bieten Hauseigentümern viele Möglichkeiten zur Aufwertung ihrer Immobilie. NATÜRLICH. REGIONAL. WOHNGESUND. Das Dach ist wahrscheinlich der Teil des Eigenheims mit dem größten Veränderungs- und Wertsteigerungspotenzial. Viele Hausbesitzer nutzen ihren Dachbereich nur als Stauraum für Dinge, die sie aus dem Blickfeldhabenwollen,und bei vielen älteren Häusern fristet der Raum unterm Dach sogar ohne jeglichen Ausbau ein unbeachtetes Dasein. Dabei bietet die Sanierung eines Dachgeschosses eine hervorragende Gelegenheit, mehr Wohnraum zu schaffen. Gut vorbereitet und geplant, ist ein solches Bauvorhaben viel preiswerter als jeder Neubau von Wohnraum vergleichbarer Größe. Außerdem wird durch den Dachgeschossausbaukeine zusätzliche Fläche versiegelt –für die Umwelt ein großer Gewinn. Hier einige Tipps, mit denen die Dachgeschoss-Auffrischung reibungslosüberdie Bühnegeht: Vorschriftenkennen: Je nach Art und Umfang des Dachausbaus spricht der Gesetzgeber ein Wörtchen mit. Oder auch nicht. Der Einbau von Dachfenstern beispielsweise ist meist genehmigungsfrei, größere Umbauten –vor allem, wenn siedie Optikdes Hauses verändern– bedürfen häufig bauamtlicher Zustimmung. Dachstuhl kontrollieren: Gerade bei älteren Bestandsbauten lohnt sich vor den Arbeiten eine Prüfung durch einen Fachmann. Denn der Dachstuhl muss nichtnur sich selbst und dasGewicht des Eindeckungsmaterials tragen. Bei einem ausgebauten Dach kommen naturgemäßzusätzliche Lasten dazu. Auch dieDeckung sollte auf Schwachstellen geprüft werden. Flächekalkulieren: Nicht jeder Dachstuhl eignet sich zum Wohnen. Über die Hälfte der Wohnfl äche sollte eine Raumhöhe von mindestens 2,30 Meterhaben. Frühzeitig gilt es auch festzulegen, ob die Raumaufteilung mit massiven Wänden erfolgen soll oder ob Leichtbauwändegenügen. q weiterSeite13 Hallo –wir sind Klara und Emil! Geht es Ihnen beim Planen Ihres Traumhauses wie uns? Es soll ein natürlicher, regionaler Baustoff sein, Energieeffizienz steht ganz oben und ein ausgeglichenes, gesundes Wohnklima ist uns besonders wichtig. Viele Fragen tauchen auf –die EDER Ziegelprofis haben die Antworten. Erfahren Sie mehr auf www.ziegel-eder.de/bautmeinewelt Impressum Verlagsbeilage der Sächsischen Zeitungund der DresdnerNeuesten Nachrichten Anzeigen: Verlagsgeschäftsführer Carsten Dietmann (verantw.), DDV SachsenGmbH Ostra-Allee20, 01067Dresden Objektleitung: Beatrice Starke DDVSachsen GmbH Ostra-Allee20, 01067Dresden Redaktion: Jens Fritzsche (verantw.), AxelNörkau Redaktionsagentur DDV Sachsen GmbH Ostra-Allee20, 01067 Dresden Druck: DDV Druck GmbH Meinholdstr.2,01129Dresden Layout: Rita Schönberger-Gay Redaktionsagentur DDV Sachsen GmbH

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner