Aufrufe
vor 6 Monaten

IMMO - Bauen & Finanzieren 2021

  • Text
  • Immobilien
  • Geld
  • Holz
  • Immobilie
  • Bauherren
  • Planung
  • Notar
  • Haus
  • Dresden
  • Finanzieren
  • Bauen

WOHNEN Was privat

WOHNEN Was privat Bauende oft nicht wissen: Moderne Holzfeuerstätten ermöglichen eine unabhängige und zukunftssichere Wärmeversorgung – und lassen sich digital vernetzen sowie per Smartphone steuern. Kachelöfen, Kaminöfen oder Heizkamine werden heute vom Ofenbauer so dimensioniert, dass ihre Wärmeleistung zum Bedarf neuer Wohngebäude passt. Clever kombiniert decken regenerative Energiequellen einen Großteil der Wärmeversorgung, egal ob KfW-Effizienzhäuser, Niedrigenergiehäuser oder Passivhäuser, ab. Heutige Holzfeuerstätten besitzen oft auch eine elektronische Steuerung für emissionsarme Verbrennung und niedrigen Brennstoffverbrauch. Feuer und Wasser: Top-Team für Wärme Wer sagt, dass Feuer und Wasser nicht zusammenpassen, liegt falsch. Längst gibt es Heizsysteme, bei denen Feuer und Wasser clever ineinandergreifen. Die Kombination aus Holzfeuerstätte und Wassertechnik ist ein praktisches Beispiel für den Einsatz regenerativer Energien und entlastet beziehungsweise unterstützt die Hauptheizung. Voraussetzung für ein solch smartes Wärmemanagement ist ein wasserführender Kachelofen, Kaminofen, Heizkamin oder Pelletofen. Im energieeffizienten Neubau wie im energetisch sanierten Altbau sollte eine Holzfeuerstätte nur vom Fachmann geplant und umgesetzt werden. Nur so wird das Heizsystem wirklich auf den individuellen Wärmebedarf abgestimmt, und ein reibungsloses Zusammenspiel mit Lüftungsanlagen und eine effiziente Vernetzung mit weiteren Wärmequellen ist gewährleistet. Zudem gibt das Arbeiten mit Profis Sicherheit – von der Auswahl der Feuerstätte über deren Dimensionierung, Planung und Installation bis hin zur Einhaltung der Umwelt- und Sicherheitsvorschriften. Und was ist mit dem Feinstaub? Grundsätzlich ist Holz als nachwachsende Energiequelle ein wichtiger Bestandteil der Energiewende, denn es spart fossile Brennstoffe wie Öl oder Gas. Im Holz steckt quasi gespeicherte Sonnenenergie. Holz macht keine „Schulden bei der Natur“, denn es verbrennt CO₂-neutral. Bei der Verbrennung von Holz wird immer nur so viel CO₂ freigesetzt, wie auch beim Wachstum eines Baumes gebunden wird. Aber: Beim Verbrennen von Holz werden ja nicht nur CO₂ und Wasserdampf freigesetzt. So mancher zukünftige Ofenbesitzer sorgt sich um den Feinstaub, der bei jeder Verbrennung von organischem Material nun mal entsteht. Was ist Feinstaub? Den größten Teil dieser luftverschmutzenden Partikel verursacht der Mensch durch Verbrennungsvorgänge und Produktionsprozesse. Zu den Emissionen tragen Elektrizitäts- und Fernheizwerke bei, der Straßenverkehr, ebenso der Luft-, Schiffs- und Schienenverkehr. Für 81 Prozent der Feinstaubemissionen seit 2010 sind die Landwirtschaft, Industrie, Verkehr und sonstige Quellen verantwortlich. Holzfeuerstätten in Haushalten haben hingegen einen Anteil von deutlich unter 9 Prozent – und dieser Wert schließt zugleich Öl- und Gasheizungen mit ein. Fazit: Private Holzfeuerstätten haben einen sehr geringen Anteil an den Feinstaubemissionen. Moderne Kachelöfen, Heizkamine, Kaminöfen, Pelletöfen und Kachelherde aus dem Fachhandel halten alle geforderten Grenzwerte ein – und sie leisten einen wichtigen Beitrag für eine zukunftssichere, umweltfreundliche Wärmeversorgung. Eine Gelegenheit, sich umfassend über moderne Kachelofentechnologie zu informieren und Ansprechpartner in Ihrer Region zu finden, besteht unter anderem über das Infoportal der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft e.V. (AdK) im Internet unter www.kachelofenwelt.de. (akz-o/baufi) Küchen Treff Meißen Dresdner Straße 10 01662 Meißen Seit über 15 Jahren erfüllen wir Küchenträume! Wann dürfen wir Sie begeistern? Telefon: (03521) 718432 info@kuechentreff-meissen.de www.kuechentreff-meissen.de 42 Bauen & Finanzieren | Ausgabe 2021

WOHNEN Wärme aus Sonne und Holz – Kosten sparen und nachhaltig heizen Ratgeber zur Planung einer Anlage aus wasserführendem Kaminofen undSolarthermie. Anzeige DerwasserführendeKaminofen Sparthermambiente a4 versorgt gleichzeitigdas Wohnzimmer mit Wärmeund dieDuschemit heißem Wasser. Mit einem Kaminofen steigern Sie den Wert Ihrer Immobilieund sorgen füreinen hohen Gemütlichkeitsfaktor. Darüber hinaus kann Ihre Feuerstätte aber auch noch effektiv zur Senkung von Heizund Warmwasserkostenbeitragen: Ein wasserführender Kaminofen stellt dem Aufstellraumnämlich nureinen Teil seiner erzeugten Wärmeleistungzur Verfügung. Der Hauptteil wird an eine integrierte Wassertasche abgegeben, welche wiederum an Ihre konventionelle Heizanlage angeschlossen wird. Dadurch kann die imOfen erzeugte Wärme zum Heizen oder für die Warmwasserversorgung genutzt werden. Noch nachhaltiger wird Ihre Anlage in Kombination mit einer Solarthermie-Anlage auf dem Dach. Dies hat zudem den Vorteil, dass Sie auch inden Sommermonaten mit warmem Wasser duschen können, ohne dafür unnötig den Wohnraum aufzuheizen, denn die benötigte Energie liefern die Solarkollektoren, während der Ofen kalt bleiben kann. Heizen mit Sonne und Holz: Was benötige ich dafür? In Sachen Klima- undUmweltschutz istdie Verbindung aus Holzheizung und Solarthermie unschlagbar. Solch eine Anlage besteht grundsätzlich aus einem wasserführenden Ofen, Anschluss- und Hydraulikkomponenten sowie einem Pufferspeicher. Bei der Wahl des Pufferspeicherskommt es aufden jeweiligen Verwendungszweck an: Es gibt Speicher, welche nur für die Bereitstellung von Brauchwasser genutzt werden, Pufferspeicherfür dieHeizwärmeund Kombigeräte, die beides können. Da sich die Menge der freigesetzten Energie beim Heizen mit Sonne und Holz nicht präzise regulieren lässt, ist ein Pufferspeicher unerlässlich. Ernimmt die überschüssige Wärme auf und speichert sie so lange, bis diese tatsächlich benötigt wird. „Der Pufferspeicher istdie eigentlicheZentraleder Heizungsanlage“, soSven Klitzsch, Berater für Solarthermie und Pufferspeicher beim Kaminfachhandel kamdi24. „Er trennt die Erzeuger, also die Solarkollektorenund den Kaminofen,von den Verbrauchern wie beispielsweise der Fußbodenheizung oder dem Brauchwasser.“ Wie finde ich die richtige Anlage für mein Haus? Damit Sie lange Freude an Ihrer Heizungsanlage haben, ist eine ausführliche Planung enorm wichtig. DieProfis vonkamdi24 wissen,woraufesdabei ankommt und kennen sich zudem mit den verschiedenen Fördermöglichkeiten fürSolarthermie aus. Die Fachberater stehen Ihnen montags bis freitagsvon 8bis 18 Uhr helfend zurSeite. Nutzen Sie die kostenlose Hotline, schreiben Sie eine E-Mail oder verschaffen Siesichpersönlich vorOrt in der Verkaufsausstellung in Dresden-Reick einen ersten Eindruck (bitte beachten Sie hierzu die aktuellen gesetzlichen Regelungen). Darüber hinaus bietet der Onlineshop von kamdi24 eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Ofenmodellen, Anschlusskomponenten und Pufferspeichern. Im Portfolio befinden sich auch kompletteSolarthermie-Sets, deren einzelne Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt sind. VertrauenSie aufjahrelange Erfahrungsowie neuestes Fachwissen undholen Siesichdiese kostengünstige Variante zum Heizen und zur Warmwassergewinnung in Ihre eigenenvier Wände. Georg-Mehrtens-Straße5 01237Dresden Tel.:035125930011 info@kamdi24.de ·www.kamdi24.de Bauen & Finanzieren | Ausgabe 2021 43

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner