Aufrufe
vor 6 Monaten

IMMO - Bauen & Finanzieren 2021

  • Text
  • Immobilien
  • Geld
  • Holz
  • Immobilie
  • Bauherren
  • Planung
  • Notar
  • Haus
  • Dresden
  • Finanzieren
  • Bauen

TECHNIK Heizen Sie noch

TECHNIK Heizen Sie noch mit Öl oder Gas? Jetzt umsteigen auf Wärmepumpe! Wegweisende Luft-Wasser-Wärmepumpe von für Bestandsgebäude modulierend 14, 16 u. 18 kW ❶ bis 70 °C Vorlauf Daher gut für Bestandsgebäude mit Heizkörpern! ❷ heizt bis -28 °C Außentemperatur Sie ist daher auch für kalte Regionen geeignet. ❸ 35 dB(A) besonders leise im Flüsterbetrieb BAFA-Förderung 45 % Zuschuss für das Abwracken der Ölheizung und alle damit verbundenen Aufwendungen 35 % Zuschuss für das Abwracken sonstiger Heizungen wie Gas, Kohle, Holz oder Elektroheizungen. Co2 Steuer für Gas, Kohle und Öl erhöhen sich schrittweise die Betriebskosten DAIKIN Altherma 3 H HT Die neue Luft-Wasser-Wärmepumpe Altherma 3 H HT ist die optimale Lösung für Bestandsgebäude. Der Wechsel von bisherigen Heizsystemen wie Gas oder Öl fällt leicht. Öl-Kessel abwracken! Mit einer Vorlauftemperatur von bis zu 70 °C bei - 28 °C Außentemperatur (ohne elektrische Reserveheizung) ist sie vergleichbar mit einem Heizkessel und kann mit Fußbodenheizung oder Radiatoren kombiniert werden. Ihre bereits installierten Heizkörper können Sie einfach weiter nutzen. Die DAIKIN Altherma 3 H HT ist in drei Leistungsgrößen (14, 16, und 18 kW) erhältlich, was sie zur optimalen Wahl für verschiedenste Anwendungen macht. Variabel Die neue DAIKIN Wärmepumpe kann mit den verschiedensten Innengeräten kombiniert werden. Auch vorhandene Bestandsspeicher können integriert werden! Alle Varianten können mit der Funktion „Kühlen“ ausgestattet werden. Die „Komplettlösung“ mit einem Wasserenergiespeicher von 500 Litern ausgestattet. Als Bi-Speicher kann eine Solarthermieanlage bis 12m² oder ein Feststoffkessel angeschlossen werden. Das warme Brauchwasser wird im Durchlaufverfahren erwärmt. Die „Kompakte“ als All-in-one-Konzept mit kleiner Stellfläche von nur 595 x 625 mm und niedrige Bauhöhe in 1650 mm oder 1850 mm. Diese bodenstehende Variante hat einen integrierten Warmwasserspeicher in 180 oder 230 Liter aus Edelstahl. Die „Vielfältige“ mit den Maßen (BxTxH) 440 x 390 x 840 mm ist flexibel und auch für komplexe Kaskaden geeignet. Dieses Wand hängende Modell ist das kompakteste Gerät. Für eine Warmwasserbereitung muss jedoch ein separater Speicher installiert werden. Es kann ein vorhandener Speicher, egal welcher Art, weiter genutzt werden. Modell HHT- ECH2O: Modell HHT-F: Modell HHT-W: Neubau: Weitere Infos über diese Neuheit unter: www.70-28.de vorher nachher R32 Die neuen DAIKIN Wärmepumpen verwenden das von DAIKIN entwickelte Kältemittel R32. Mit dem sehr niedrigen GWP von nur 675 hat das R32 ein geringes Treibhauspotential und erfüllt schon heute die Anforderungen, die ab 2025 gelten. Ab 2025 dürfen Neuanlagen nur noch mit Kältemitteln installiert werden, welche weniger als ein GWP von 750 aufweisen. Da R32 einen großen Temperturbereich besitzt, können DAIKIN Luft-Wasser-Wärmepumpen bis - 28 °C Außentemperatur heizen! Die DAIKIN Altherma 3 HHT ist auch für große Einfamilienhäuser oder MFH 1. Wahl. 3 - fach kaskadiert erreicht sie im Winter bei -15°C noch eine Heizleistung von 36 kW (bei 55°C VL). Wir bilden aus: - Mechatroniker für Kältetechnik - Heizungs- /Sanitärinstallateur Bewerbungen an: Geschäftsführer: Silvio Nasdala E-Mail: nasdala@lueumel.de Telefon: 01788836002 oder 03523-5369500 Lüumel GmbH Weitere Infos über diese Neuheit unter: www.70-28.de Kühlung gewünscht? Klimaanlagen - Einzelsplit - Multisplit - mini VRV vom Marktführer mitR32 www.klima-privat.de Zur Alten Elektrowärme 6 01640 Coswig, OT Neusörnewitz 36 Bauen & Finanzieren | Ausgabe 2021

TECHNIK Regenwasser nutzen spart bares Geld Waschen, Toilette spülen, Pflanzen gießen: Das geht auch ohne Leitungswasser. Entsprechende Anlagen werden immer populärer. Bei einer Regenwassernutzungsanlage wird der Regen vom Dach in eine Zisterne geleitet und von dort über eigene Leitungen bei Bedarf ins Haus gepumpt. Die Technik ist mittlerweile ausgereift, und es gibt zahlreiche Hersteller entsprechender Anlagen. Mittlerweile sind der BHW Bausparkasse zufolge in Deutschland mehr als 1,5 Millionen Regenwassernutzungsanlagen eingebaut worden. Gibt es hygienische Bedenken? Nein, denn das Regenwasser wird gefiltert, bevor es in den Speicher fließt. Die Qualität ist sogar besser als die, die für Badegewässer vorgeschrieben ist – solange das Dach nicht aus Kupfer, Zink oder Teerpappe besteht, bei denen schädliche Metallverbindungen abgeschwemmt oder Biozide freigesetzt werden können. Außerdem müssen Regen- und Trinkwasser immer durch getrennte Leitungen fließen, damit sie sich nicht vermischen. Wie viel Trinkwasser lässt sich durch Regenwasser einsparen? Das kommt auf die Dachfläche, die Speichergröße und die Niederschlagsmenge in der jeweiligen Region an. Ein Vier-Personen-Haushalt kann jährlich etwa 40 bis 60 Kubikmeter Trinkwasser durch Regenwasser ersetzen und damit zwischen 160 und 300 Euro sparen, je nachdem ob für genutztes Regenwasser Abwassergebühren fällig werden. Was kostet eine Regenwasseranlage und lohnt sich das? Die Kosten für Anschaffung und Wartung sind relativ hoch. Deshalb lohnt sich eine Installation meist nur, wenn man die Regenwassernutzung gleich beim Hausbau mit einplant. Mancherorts kommen zusätzliche Wasseruhren und deren Eichung hinzu. Die Investition rentiert sich in der Regel nach etwa zehn Jahren. (Presse BHW) Monique PouzetLianeM Effizienzsysteme zum Heizen und Kühlen Eine Wärmepumpe von Viessmann bietet die ideale Lösung für Heizung, Kühlung und Warmwasserbereitung – egal, ob im Neubau oder im modernisierten Gebäudebestand. Die besonders energiesparende Lösung aus Photovoltaik, Stromspeicher und Wärmepumpe optimiert den Verbrauch und macht nahezu unabhängig vom öffentlichen Netz. viessmann.de/vitocal Wir beraten Sie gern: Viessmann Deutschland GmbH | Verkaufsniederlassung Dresden Knappsdorfer Straße 6 | 01109 Dresden Telefon: 0351 883422-0 | E-Mail: Dresden@viessmann.de Az_Waermepumpe KA_205x125_VN Dresden.indd 1 23.06.21 10:04 Bauen & Finanzieren | Ausgabe 2021 37

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner