Aufrufe
vor 5 Monaten

Hauskatalog 2021

  • Text
  • Haus
  • Vorwort
  • Hauskatalog
  • Fertighaus
  • Freie
  • Holzhaus
  • Innenausbau
  • Massivhaus
  • Planung
  • Dresden

RECHT & FINANZ VORWORT

RECHT & FINANZ VORWORT HOLZHAUS FERTIGHAUS MASSIVHAUS FREIE PLANUNG BAUGRUNDSTÜCKE INNENAUSBAU RECHT & FINANZ Foto: AdobeStock/terovesalainen Hausfinanzierung ohne Eigenkapital? Der Traum von der eigenen Immobilie kann auch ohne Ersparnisse verwirklicht werden. Das sollten die zukünftigen Eigentümer beachten: Am Wer Kredite vergibt, hat gern auch Sicherheit. Deshalb sollten potenzielle Käufer idealerweise schon etwas Geld gespart haben, bevor sie eine Baufinanzierung beantragen. In der Regel wird in Deutschland die "20-Prozent- Regel" befolgt, die besagt, dass ein Fünftel des Kaufpreises durch Eigenkapital bestritten werden sollte, um beim Kreditgeber einen guten Zinssatz zu erhalten. Doch nicht immer besteht die Chance, in dieser Höhe Ersparnisse anzusammeln. Sind beispielsweise junge Kreditnehmer erst neu in der Berufswelt, dann ist oft nur wenig Geld zum Sparen da. Mit dem Eintritt in das Berufs- und Familienleben kommen dann meist weitere finanziellen Verpflichtungen hinzu. Um hier Abhilfe zu schaffen, wird die 20-Prozent- Regel heutzutage nicht mehr als Dogma angesehen. Aber bestimmte Bedingungen sollten für eine Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital unbedingt erfüllt sein. Wenn der Kreditbetrag mehr als 80 Prozent des Kauf- oder Baupreises ausmacht, beginnt die Bank im Allgemeinen mit der Berechnung von Zinsaufschlägen. Viele Banken fordern, dass zumindest die anfallenden Anschaffungskosten wie Maklergebühren, Notargebühren und Grunderwerbsteuern von den Kunden allein getragen werden – also alle Ausgaben, die neben den eigentlichen Kosten der Immobilie anfallen. In diesem Fall ist von einer "100-Prozent-Finanzierung" die Rede. Je nach individueller Ausgangslage und Kreditgeber kann aber auch eine Hausfinanzierung realisiert werden, bei der wirklich alle Kosten über den Kredit laufen – in dem Fall wird von einer "110-Prozent-Finanzierung" gesprochen. Dabei wird jedoch ein Risikoaufschlag berechnet, der sich an der Wirtschaftslage des Kreditnehmers, dem Immobilienwert und anderen persönlichen Lebensbedingungen orientiert. Für die Finanzierung von Wohneigentum ohne Eigenkapital kalkulieren Kreditgeber stets mögliche Risiken. Zum Beispiel wird die Immobilie bewertet, um festzustellen, ob der Kaufpreis angemessen ist. Zusätzlich muss der Kreditnehmer über ein festes Einkommen und einen sicheren Arbeitsplatz verfügen. Insbesondere Beamte haben gute Chancen auf eine Vollfinanzierung. Wer nur einen befristeten Job hat oder noch in der Probezeit ist, sollte lieber abwarten, bis eine abgesicherte Beschäftigung besteht. Grundsätzlich prüfen die Finanzinstitute immer akribisch, wie viel Geld der Hauskäufer monatlich zur Verfügung hat. Und: Je besser die SCHUFA- Auskunft ist, desto eher können sich Kreditnehmer eine Finanzierung ohne Eigenkapital sichern. Hilfreich ist auch, wenn wenige bis keine anderen Kredite bestehen, wie zum Beispiel für ein Auto. Nach einer Zusage gilt: Das fehlende Kapital sollte so schnell wie möglich durch einen hohen Tilgungsanteil ausgeglichen werden, damit nach wenigen Jahren der Anteil an eigenen Mitteln innerhalb der Gesamtfinanzierung wächst. Überlegenswert ist in jedem Fall, auf einen unabhängigen Kreditvermittler zuzugehen. Diese sind unabhängig von Angeboten einzelner Banken, sodass sie im Interesse der potenziellen Haus- oder Wohnungskäufer aus einem großen Pool von Angeboten eine passende Vollfinanzierung finden, die sich individuell an deren Lebenssituation orientiert. Unter den richtigen Bedingungen kann sich der Kauf einer Immobilie ohne Eigenkapital also durchaus lohnen. Mit ihr können sich junge Menschen den Traum vom Eigenheim schon früh erfüllen. Im Vergleich zahlt ein Mieter zwar monatlich eventuell etwas weniger Miete – er hat jedoch dabei keinen einzigen Cent für sich selbst angelegt. (ots/KVB Finanz) 48 HAUSKATALOG | Ausgabe 2021

VORWORT HOLZHAUS FERTIGHAUS MASSIVHAUS FREIE PLANUNG BAUGRUNDSTÜCKE INNENAUSBAU RECHT & FINANZ Bei einer Baufinanzierung auch an die Absicherung der Familie denken Anzeige Für viele Bauherren ist bei einer Baufinanzierung ausschließlich ein möglichst niedriger Zins wichtig. Doch Sören Kohnert, Leiter des Immobiliencenters der Commerzbank Dresden, ist da anderer Meinung. Dipl.-Betriebswirt Sören Kohnert, Leiter Immobiliencenter der Commerzbank AG Dresden Zunächst die Frage, Herr Kohnert: Wie geht Baufinanzierung heute – im digitalen Zeitalter? Kohnert: Je nachdem, wie Sie sich wohlfühlen, entscheiden Sie, auf welchem Weg Sie sich dem Thema nähern: persönlich im Gespräch bei uns oder auch digital. Mit dem Smartphone stehen Sie beispielsweise vor Ihrer Traumimmobilie: Mit wenigen Klicks in unserer Commerzbank Baufi-App haben Sie den Wert der Immobilie ermittelt und sehen sofort, ob diese zu Ihrem Budget passt. Die Commerzbank-BaufiApp: Und dann? Kohnert: Wir stellen Ihnen innerhalb von Sekunden ein Zertifikat mit einer verbindlichen Finanzierungskondition auf dem Smartphone zur Vorlage beim Makler oder Verkäufer bereit. Dies gilt übrigens nicht nur für Kunden der Commerzbank, sondern für alle Interessenten. Anschließend schauen wir gemeinsam – in einer unserer Filialen, am Telefon oder digital – welche Finanzierungslösung am besten all Ihre Wünsche erfüllt. Wie gehen Sie hierbei vor? Kohnert: Unsere Berater schauen, welches Finanzierungsangebot von welchem Anbieter am besten zu Ihnen passt. Das können Lösungen aus unserem eigenen Haus sein oder auch von anderen Banken, Sparkassen oder Bausparkassen. Wir nutzen hierbei unsere Fremdbanksuche „CobaHyp“, um den Markt für Sie transparenter zu machen. Vorhandene Förderprogramme z.B. der KfW können wir ebenso in die Finanzierung einbinden. Einen besseren Zinssatz erhalten Sie zudem bei uns, wenn Sie nachhaltig bauen oder eine nachhaltige Immobilie kaufen. All diese Vorteile kann Ihnen eine reine Online- Immobilienfinanzierung im Internet nicht bieten. Lassen Sie uns daher individuell auf Ihr Projekt schauen. Zum Thema Absicherung der Familie. Warum ist Ihnen das so wichtig? Kohnert: Viele Interessenten kommen zu einer Baufinanzierungsberatung gut vorbereitet für die „Zinsverhandlung“. Das ist gut so und auch wichtig. Erstaunt schauen sie mich dann allerdings an, wenn ich z.B. frage, wie detailliert sie sich bereits Gedanken über die Absicherung ihres Projektes und ihrer Familie gemacht haben. Erläutern Sie uns dies bitte anhand eines Beispiels. Kohnert: Ein ganz lebensnahes Beispiel: Stellen Sie sich vor, die Finanzierung läuft seit einigen Jahren. Dann erleidet einer der Kreditnehmer einen Unfall und kann eine zeitlang oder auch dauerhaft nicht mehr zum Haushalteinkommen der Familie beitragen. Die Zahlung monatlicher Raten wird dann schnell zum ernsthaften Problem. Was dann? Im besten Fall haben die Bauherren vorgesorgt, z.B. über Risikoversicherungen. Allerdings erlebe ich immer wieder, dass sich darüber bisher überhaupt keine Gedanken gemacht wurden. Unser Anspruch in der Commerzbank ist es, die Bauherren ganzheitlich zu beraten und nicht nur auf den Zins abzustellen. Absicherung rund um die Immobilienfinanzierung. Welche Aspekte betrachten? • Einkommen: Wie zahlt man die Rate bei vermindertem Einkommen durch Krankheit, Unfall oder Tod? • Bauphase: Wie sichere ich mein Projekt während der Bauphase? • Zinsabsicherung: Was ist, wenn der Zins steigt, aber die Restschuld noch hoch ist? • Immobilie: Was nach einem Sturm, einem Wasserschaden oder Brand tun? • Instandhaltungen: Wie bezahle ich regelmäßig anfallende Instandhaltungskosten? • Renteneinkommen: Wie kann ich meine Immobilie im Alter bewirtschaften? Lassen Sie uns darüber im Rahmen der Beratung zu Ihrer Baufinanzierung sprechen! Vielen Dank für das Gespräch, Herr Kohnert. Liebe Leserinnen und Leser, gern beraten Sören Kohnert und sein Team sowie die Berater in den Commerzbank-Filialen zu allen Fragen rund um neue und bestehende Baufinanzierungen wie auch zur Baufi- App. Weitere Informationen unter: https://www.commerzbank.de/ https://www.commerzbank.de/Baufinanzierung https://baufinanzierung-app.commerzbank.de/ Immobiliencenter Dresden Dr.-Külz-Ring 12 · 01067 Dresden Telefon: 0351 8638-0 dresden-baufinanzierung@commerzbank.com Ausgabe 2021 | HAUSKATALOG 49

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner