Aufrufe
vor 4 Monaten

Dresden erleben 2020/2021

  • Text
  • Schloss
  • Elbe
  • Pirna
  • Kultur
  • Kunst
  • Stadt
  • Einkaufen
  • Region
  • Dresdner
  • Dresden

Die Region Advent im

Die Region Advent im Spielzeugdorf Auch in diesem Jahr ist der vorweihnachtliche Veranstaltungskalender von Seiffen prall gefüllt. Fotos: Eva Schalling Als Inbegriff erzgebirgischer Handwerkskunst gehört Seiffen zu den beliebtesten vorweihnachtlichen Reise- und Ausflugszielen in Sachsen. Im traditionsreichen Spielzeugdorf besuchen die Gäste Kunsthandwerker, die schon seit mehreren Generationen filigrane Produkte herstellen, genießen die idyllische Ortschaft und ihre malerische Umgebung und nehmen an den vielfältigen Veranstaltungen teil. Auch in diesem Jahr ist das Adventsprogramm prall gefüllt, und die Seiffener sind optimistisch, dass unter Beachtung der Corona-Auflagen alle geplanten Punkte realisiert werden können. Eine Garantie, so die Mitarbeiter der Touristinformation, könne es angesichts der sich schnell verändernden Situation natürlich nicht geben. Spielzeugmuseum und Bergkirche Eine der Hauptrollen in der diesjährigen 30. Seiffener Weihnacht spielt das Erzgebirgische Spielzeugmuseum, das auf drei Etagen Tausende Exponate der regionalen Spielwaren- und Weihnachtstradition präsentiert. Zwei Sonderausstellungen widmen sich dem 100. Geburtstag des für seine Räuchermännchen berühmten 90

Die Region Seiffener Kunsthandwerkers Heinz Auerbach sowie unter dem Motto „Es ist ein Ros entsprungen“ Szenen und Motiven der erzgebirgischen Weihnacht. Ein weiteres Muss beim Aufenthalt in Seiffen ist die Bergkirche, im Advent Schauplatz zahlreicher „Kurzführungen mit kleinem Orgelspiel“, von stimmungsvollen Gottesdiensten und verschiedensten Konzerten. Abgebildet auf zahllosen Adventskalendern und Weihnachtskarten, in Holz geschnitzt auf Schwibbögen und anderen kunsthandwerklichen Produkten, ist das markante spätbarocke Bauwerk eines der bekanntesten erzgebirgischen Weihnachtssymbole. Lebendige Bergbautradition Wer lebendige Bergbautradition erleben will, sollte sich die „Kleine Bergparade“ am 28. November oder die „Große Bergparade“ am 12. Dezember, gestaltet jeweils von der Berg- und Hüttenknappschaft Seiffen und der Kindertrachtengruppe „Lebendiges Spielzeug“, in den Kalender eintragen. Am 5. Dezember bewegt sich ein malerischer „Lichterzug auf Bergbaupfaden“ durch den Ort. Zudem vermitteln Mettenschichten einen Eindruck davon, wie sich die Bergleute früher auf Weihnachten einstimmten. Auf dem Rathausplatz erklingen mehrfach im Advent festliche Weisen, und einige Werkstätten laden Neugierige dazu ein, den Kunsthandwerkern über die Schulter zu schauen oder sich selbst ausprobieren. Hauptfigur für die Kinder ist natürlich auch dieses Jahr der Weihnachtsmann. Er zündet am 27. November die Lichter auf dem Rathausplatz an, lädt kleine und große Gäste mehrmals in seine Werkstatt ein und öffnet täglich ein Adventskalendertürchen, hinter dem eine kleine kulturelle Überraschung wartet. (bh) Das komplette Programm und aktuelle Informationen finden Besucher unter www.seiffen.de. 91

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner