Aufrufe
vor 4 Monaten

Dresden erleben 2020/2021

  • Text
  • Schloss
  • Elbe
  • Pirna
  • Kultur
  • Kunst
  • Stadt
  • Einkaufen
  • Region
  • Dresdner
  • Dresden

Sport und Freizeit

Sport und Freizeit Mittelpunkt des Großen Gartens: das frühbarocke Palais Foto: Frank Exß Prof. Brandes-Haus, in dem unter anderem die Koalas leben. Ideal für einen sonnigen Winterspaziergang ist auch das Elbufer – bei entsprechender Kondition kann man dort sogar einige Kilometer wandern. Höhepunkte in der Innenstadt sind die Brühlsche Terrasse und der „Canalettoblick“ am rechten Elbufer unweit der Augustusbrücke, die beide reizvolle Panoramen bieten. Flussaufwärts säumen Perlen wie das ehemalige Wasserwerk Saloppe, die drei sogenannten Albrechtsschlösser und die alten Ortskerne von Blasewitz und Loschwitz den Weg. Letztere werden übrigens durch die berühmte Brücke „Blaues Wunder“ verbunden und laden mit Lokalen aller Couleur zur ausgiebigen Rast ein. Noch mehr Natur kann man in der Dresdner Heide, dem rund 50 Quadratkilometer großen Dresdner „Stadtwald“, erleben. Direkt aus der Äußeren Neustadt gelangt man in den malerischen Prießnitzgrund; auch Bühlau und Klotzsche sind günstige, mit Bus und Bahn erreichbare Ausgangspunkte. Auf einem ausgedehnten Netz markierter Wege lässt sich das Gebiet bestens durchstreifen. Dabei können die Wanderer zahlreiche Natur- und Kulturdenkmale entdecken, darunter die vier Saugärten, den Prießnitz-Wasserfall und die zahlreichen historischen Steinbrücken. Auf dem Konzertplatz Weißer Hirsch am Rande der Heide wird alljährlich eine „Winterlandschaft“ mit Eisbahn, Blockhütte und Feuerschalen aufgebaut. Birgit Hilbig 70

Die Region Foto: istockphoto.com © vitaprague Die Region Besonders im Advent unternehmen viele Dresden-Besucher auch einen Abstecher ins Weihnachtland Erzgebirge. 71

Sächsische Zeitung und Sächsische.de

Unsere Partner